ASICS FlyteFoam – Ready to TakeOff (Eventbericht)

Veröffentlich am: 14. März 2017

In der Kategorie: Laufen

Verfasser(in): Chris

Schlagworte: , , ,

Während ASICS in London mit Jan Frodeno die neue FlyteFoam Serie im London Tower präsentierte, durfte Berlin das im RunnersPoint Store am Ku`damm auch in “etwas kleiner” selbst machen.
Eigentlich auch viel cooler so persönlich mit knapp 50 geladenen RunClubbern, oder?

Mit Niels, Daniel und mir war es quasi wie zu den guten alten ASICS PACE RUN Zeiten . Ach und wenn wir schon beim Thema sind, solltet ihr auf jeden Fall bis zum Ende lesen!

FlyteFoam gibts ja schon ein gutes halbes Jahr in Form des Dynaflyte.

Leicht,
schnell,
dynamisch,

klingt gut, läuft sich auch gut und wird dann natürlich auf die schon bekannten Modelle übertragen.

Der DS-Trainer, die Allzweckwaffe für schnelle und leichtfüßige Straßenläufer und der NoosaFF , komplett neu designt und mit FlyteFoam versehen. Somit ist das 3er Gespann perfekt.

Den DynaFlyte laufe ich seit er auf dem Markt ist und das auch sehr gerne. Der NoosaTri 11 gefiel mir weder vom Design, noch vom Tragekomfort, da ich mit der Pronationsstütze nicht zu recht kam. Deshalb musste ich den “neuen” NoosaFF unbedingt testen.

Und er lief sich wirklich genial!

Aber zurück zum Event.

Wenn ASICS und RunnersPoint sich zusammen tun, gibt s immer was zu sehen und zu testen. In diesem Fall die 3 besagten Modelle. Nachdem sich die geladenen RunClubber jeweils ihren Wunschschuh ausgesucht hatten, erklärte Moritz kurz welche Modelle er heute zum Testen im Gepäck hat und was die Besonderheiten des jeweiligen Schuhes sind. Wie z.B. der NoosaFF , das Triathlonmodell mit nahtlosem Innenmesh (den man auch beim Wettkampf ohne Socken laufen könnte) und einer Lasche an der Ferse zum flinken reinschlüpfen in der Wechselzone.

Nachdem alle informiert waren, ging es raus aus dem Store in Richtung Brandenburger Tor.

Don`t run, FLY

Auf dem Programm standen Intervallläufe mit uns ASICS FrontRunnern zum Brandenburger Tor und zurück. Schließlich wollen schnelle Schuhe auch schnell gelaufen werden …
Glücklich und erschöpft kamen wir wieder vollzählig im Store an und bei nem kühlen alkoholfreien Bier durfte sich jeder Teilnehmer noch über ein nettes Souvenir freuen…

Training absolviert    
neue Schuhe getestet
Bierchen danach         
ab 23.3.17 wieder regelmäßig ASICS PaceRun

Das war nämlich die letzte Überraschung für diesen Tag. Wir dürfen wieder ran und das regelmäßig. Nach diversen Nachrichten vieler RunClubber und auch den persönlichen Gesprächen wie sehr der Pace Run doch vermisst wurde, freuen wir uns um so mehr das es wieder los geht.

Daniel, Niels und ich sind wieder am Start und wer uns noch unterstützt erfahrt ihr den nächsten Tagen.

KLiegt nach einem perfekten Abend und der wars auch….

Danke RunnersPoint RunClub und ASICS !

Vorheriger Beitrag:
Nächster Beitrag:

Wir freuen uns, wenn du uns hier einen Kommentar hinterlässt...

Folge uns

Du willst immer sofort das Allerneuste von uns lesen?

Dann schreib hier rein wo wir dir unsere Neuigkeiten hinsenden sollen:

%d Bloggern gefällt das: