Berliner Halbmarathon 2017 – kleine Runde mit vielen bekannten Gesichtern

Veröffentlich am: 19. April 2017

In der Kategorie: Laufen

Verfasser(in): Chris

Schlagworte: , , , , , , ,

Der Berliner Halbmarathon, eigentlich ein Pflichttermin in der Berliner Läuferszene und auch bei uns die letzten Jahre mit sehr großer Teambeteiligung.
Dieses Jahr war es irgendwie anders. Zwar waren wieder viele Lauffreunde dabei und auch viele Runnerspoint RunClubber mit denen wir schon im letzten Jahr angefangen hatten uns auf den Halbmarathon vorzubereiten, aber der letzte Antrieb fehlte.


Auch die Vital Messe zum Startnummern abholen eine Pflicht, zog mich dieses Jahr gar nicht hin. Die letzten Jahre war ich teils 2-3 Tage dort um Kontakte zu knüpfen und zu pflegen, Lauffreunde zu treffen und einfach Spass am drumherum zu haben.
Warum sollte ich aber dieses Jahr hin?
ASICS, Brooks und Runnerspoint die zusammen mindestens eine komplette Halle allein eingenommen haben, waren nicht mal dort(Vermutlich zog auch hier der SCC zu kräftig an der Preisschraube). Einzig Adidas präsentierte sich da wieder mit einem riesen Stand. Das kann ich aber auch am Kudamm im Flagship Store sehen, mir fehlt einfach die Vielfalt, die diese Messe früher mal ausgemacht hat.

Zudem ärgert mich das ganze “ummelden verboten” Prozedere vom SCC und leider werden die Startgebühren auch jedes Jahr immer höher. Das man einen schönen Halbmarathon auch für unter 50 € veranstalten kann, beweisen ja diverse andere Veranstalter auch hier in der Hauptstadt ganz gut.

Genug gemault, Sonntag war Halbmarathon und wenn schon nicht auf der Strecke, wenigstens anfeuern an der Strecke.
Vorm Runnerspoint am Ku`damm versuchten wir alle unsere Flitzpiepen ( Miri, Fab, Sue, Lena und Simon ) zu erwischen und natürlich auch alle anderen bekannten Gesichter.
Hinter Felix und seinem “Afro” Haarschnitt versteckte ich mich mit einer Kamera.

Ein super Gefühl, wenn man die Freude der Teilnehmer sah, die einen Teils von weitem schon anschrien : “Hey Flitzpiepe, alles klar!?”
Nur so hatte ich ein Chance einige bekannte Gesichter festzuhalten, da es bei 30.000 Läufern nach spätestens 30 min eine Reizüberflutung gab 😀

Spass gemacht hat es trotzdem, ob ich 2018 an der Startlinie stehe weiss ich nicht, da 40-50€ jetzt schon für diese frühe Anmeldephase doch ganz schön teuer ist…

Was sagt ihr zu dem Berliner Halbmarathon und der Entwicklung der letzten Jahre…?

2 Kommentare zu Berliner Halbmarathon 2017 – kleine Runde mit vielen bekannten Gesichtern

  1. Schöner Bericht, in dem ich mich uneingeschränkt wieder finde.
    Ich glaube eher, dass die verschobene Sicht auf die Veranstaltungen daraus resultiert, dass sich zum einem etwas im Leben verändert hat (z.B. Familienzuwachs) und zum anderen, sich die Läufe irgendwann wiederholen (z.B. wenn man ihn bereits mehrmals gelaufen ist). Mir geht es zumindest so, außer beim Marathon. 🙂 Aber den läuft man ja auch nicht so easy aus der kalten.

  2. […] noch allein unterwegs, doch in diesem Jahr waren wir schon eine kleine Reisegruppe mit Christina, Chris von den Flitzpiepen, Micha Klotzbier, Steffen und Helmut die sich in polnischen Fangesängen an der […]

Wir freuen uns, wenn du uns hier einen Kommentar hinterlässt...

Folge uns

Du willst immer sofort das Allerneuste von uns lesen?

Dann schreib hier rein wo wir dir unsere Neuigkeiten hinsenden sollen:

%d Bloggern gefällt das: