Home Allgemein TomTom Spark – Produktvorstellung für Frühaufsteher

TomTom Spark – Produktvorstellung für Frühaufsteher

von Olli

Bereits zu 08:15uhr  lud man uns zu einem kleinen Frühstück ins Lohaki-Loft ein, um ein sportliches Geheimnis zu lüften. Ich kannte die Location bereits durch ein PowerBands-Seminar und war sehr erstaunt was man sich für TomTom hat einfallen lassen. Lichter und Kreide sowohl im Hof als auch im Treppenhaus. Fahrstuhl? Nein Danke ;)

Kristina und Tom empfingen alle sehr herzlich und luden zu einem Snack ans Frühstücksbuffet ein. Hier ging es schon sehr actiongeladen zu. Eine Gruppe von Parcoursportlern aus England tobte über diverse Kisten durch das Studio. Auch ein Trampolin durfte nicht fehlen. Bei einigen Manövern viel selbst mir die Kinnlade runter! Respekt!

Doch nun zu eigentlichen Thema. Neben vielen internationalen Pressevertretern kam ich mir schon etwas verloren vor. Was ich damit sagen will ist, das ich definitiv mein Englisch aufbessern muss! Verstehen ja, aber reden. What he says?!

Das Intro, natürlich in Englisch, bereitete uns Corinne Vigreux, Managing Director von TomTom.

TomTom Spark + Musik

Sie stellt die neue TomTom Spark GPS Fitness Uhr mit integriertem Musik-Player vor. Die Uhr vereint die Anzeige der wichtigsten Trainingsdaten und deine Lieblingsmusik zum Sport in einem einfach zu bedienenden Gerät. Sie erklärt, dass die Musik eine wichtige Rolle für die Motivation und die Verbesserung der sportlichen Leistung spielt. Die Kombination aus einem eingebauten Musikplayer mit integrierter Herzfrequenzmessung, 24/7 Aktivitätstracking und GPS im Top-Model der TomTom Spark sorgt dafür, dass Nutzer mehr aus seinem Training herausholt und sein allgemeines Fitness-Level verbessern kann. Man kann also ab sofort sein  Mobiltelefon, welches bisher als Player diente und in heutiger Zeit immer größer wird, getrost Zuhause lassen. Via Bluetooth streamt die Uhr die Songs, welche ihr über iTunes oder Windows MediaPlayer geladen habt, in eure Kopfhörer. 3GB stehen zur Verfügung und sollten auch bei längeren Trainingseinheiten ausreichen.

Quelle: TomTom
Quelle: TomTom
Quelle: TomTom

Peter-Frans Pauwels, Head of Product Innovation erläuterte im Anschluss die vielen Funktionen TomTom Spark GPS Fitness Uhren:

  • Automatisches Schlaf-Tracking
  • Der Multi-Sport-Modus umfasst Laufen, Laufband, Radfahren sowohl Indoor als auch Outdoor, Schwimmen, Fitnessstudio und Freestyle. Der Studio- und der Freestyle-Modus können auch für weitere Indoor- und Outdoor-Sportarten wie Skifahren oder Spinning genutzt werden
  •  Herzfrequenztrainingszonen
  • GPS-Tracking
  • Smartphone-Benachrichtigungen**
  • Perfekt sitzende und anpassbare Armbänder
  • Vorinstallierte Musik
  • Akkustische Rückmeldung zur aktuellen Trainingsleistung
  • Kabelloser Datenaustausch
  • Wasserdicht bis zu 40 m/5ATM***
  • Indoor-Trainingsmodus
  • Rennen-Modus
  • Intervall-Training
  • Kontinuierliche Messung der Herzfrequenz**

* Basierend auf der durchschnittlichen Länge eines Songs. Gesamtzahl der Songs ist abhängig von der jeweiligen Dateigröße.

** Verfügbar über ein Softwareupdate bis Ende 2015.

*** Umweltfaktoren haben möglicherweise einen Einfluss auf die Nutzung unter Wasser.

Nachfolgend konnten wir uns selbst ein Bild von dem Objekt der Begierde machen. Es ist definitiv leichter und etwas schmaler als sein Vorgänger, außerdem dünner. Man hat nun auch die Auswahl zwischen 2 verschieden Armbändern. Breit oder eher schmal, wie es gefällt. Natürlich kommen diese wieder in den verschiedensten Farbkombinationen.

Die Uhr kann ab sofort vorbestellt werden und ist ab Oktober im Handel erhältlich. Die TomTom Spark + Musik wird ohne Kopfhörer für 249€ zu haben sein. Wir dürfen also gespannt sein.

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

Din Eiswuerfel Im Schuh 7. September 2015 - 08:37

Das war doch mal ein interessanter Morgen! Hast du eigentlich etwas über die Akkuleistung gelesen oder gehört? Ich nämlich irgendwie in den Informationen leider nicht.

Reply
Olli 8. September 2015 - 10:44

Hallo Din, stimmt in den Infos stand nichts der gleichen. Auf Anfrage bekam ich folgende Daten:
• nur GPS: bis zu 11 Stunden
• GPS+Herzfrequenzmesser: bis zu 9 Stunden
• GPS+Musik: bis zu 5 Stunden
• GPS+Musik+Herzfrequenzmesser: bis zu 5 Stunden
• Activity Tracker: bis zu 3 Wochen
• Uhren-Modus (ohne jegliche weitere Funktion): bis zu 6 Wochen

Reply
Din Eiswuerfel Im Schuh 20. September 2015 - 15:30

Ja, genau. Fünf Stunden finde ich aber ganz ok. Solange laufe ich nie und bei längeren Läufen über 30km sollte das gut funktionieren mit der Spark.

Reply
Mietze 10. September 2015 - 14:43

ich brauche keine neue Uhr….wieso stellt ihr sowas vor?? Schrecklich:D Ich muss mich immernoch davon ueberzeugen den Forerunner 225 nicht zu kaufen und nun sowas…seufz

Reply

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Der Hauptstadt-Sportblog
Wir schreiben für euch über Laufen, Triathlon, Radsport, Technik, Ausrüstung und alles was uns interessiert
Folge uns

Du willst immer sofort das Allerneuste von uns lesen?

Dann schreib hier rein wo wir dir unsere Neuigkeiten hinsenden sollen:

%d Bloggern gefällt das: