Polar RC3GPS

von Olli

Banner Laufuhren

Polar Lauf- und Multisportcomputer

RC3Gps + Herzfrequenzsensor H3

Mit freundlicher Unterstützung von Long Distance die uns diese für eine Woche zum testen ausgeliehen haben.

Ich werde hier versuchen kurz und knapp die Eckdaten zu erläutern, ansonsten würde ich hier 3 Seiten füllen!

Also bei Fragen im Nachhinein, schreibt mir einfach eine E Mail an olli@flitz-piepen.de oder nutzt bitte die Kommentar Funktion.

Habe viele Infos selbst nur auf der Seite von Polar gefunden da viele Funktionen sehr Umfangreich gestaltet sind.

Funktionen:

  • GPS
  • Integrierte (via USB) aufladbare Batterie
  • Zurück zum Start Funktion (Das GPS bringt euch an den Ausgangspunkt zurück)
  • Online Trainingstagebuch
  • Running Index (wird aus Geschwindigkeit und Herzfrequenz gemessen)
  • Sportprofil (Man kann aus 5 verschiedenen wählen)
  • Polar SportZonen ( um in der gewünschten Intensität zu trainieren kann man Herzfrequenzbereiche erstellen und die Uhr gibt per Signal zu hören ob man schneller oder langsamer laufen soll)

Optik:

Macht einen guten Eindruck, dennoch würde ich sie nicht Privat tragen, nur beim Sport!
Der Polaraufdruck trägt ganz schön auf.

Erste Schritte:

  • Leider kann man nicht einfach loslaufen ohne ein paar Grundlegende Einstellungen zu tätigen.
  • Persönliche Daten wie Gewicht; Alter und Körpergröße benötigt die Uhr um Kalorienverbrauch sowie Fitnessdaten zu berechnen.
  • Herfrequenzsensor verbinden und schon kann der erste “Fitnesstest” gestartet werden. In Diesem wird die aerobe (kardiovaskuläre) Fitness gemessen und der Polar Own Index bestimmt. Dieser ist mit der maximalen Sauerstoffaufnahme (VO2max) vergleichbar, die allgemein verwendet wird, um die aerobe Fitness zu bewerten.

So jetzt aber raus zum Laufen!!

Hier kommt leider der erste Manko, man wartet auf das GPS-Signal! Das Problem ist, das es je nach Wetter schonmal 1-2 Minuten dauern kann. Wenn man gerade los will stört das doch ein wenig.

Aber einmal gefunden ist das Signal sehr stabil und vor allem genau! Besser als auf dem iPhone (nur mal zum Vergleich), da ich bis jetzt kein Referenzgerät benutzt hab!

Los gehts, zum aufwärmen!

Ist die Funktion “Polar ZoneOptimizer” aktiviert berechnet die Uhr, nach dem man 4-5 min in vorgegebenen Pulsbereichen unterwegs war, die aktuelle Fitness und somit die Sportzonen. Das ist sehr gut damit man nicht ins Übertraining gerät.

Beim Laufen hat man 7 Anzeigemöglichkeiten in denen 3 Zeilen zu lesen sind. Die erstgenannte ist die Anzeige die am größten erscheint:

  • Herzfrequenz ( Geschwindigkeit/Tempo; Distanz)
  • Geschwindigkeit/Tempo (Distanz; Dauer)
  • ZonePointer (Zeit in der Zone; Dauer)
  • Rundenzeit (Herzfrequenz; Rundendistanz)
  • Durchschn. Geschwindigkeit/Tempo (Kalorien; Uhrzeit)
  • Sportzonen (Zeit, die in jeder Zone verbracht wurde)
  • Zurück zum Start (Der Pfeil zeigt in Richtung Startpunkt)

Nach dem Training bietet die Uhr viele Möglichkeiten der Auswertung.

Zum einen auf der Uhr selbst:

  • Trainingsnutzen (was hat Dir das Workout gebracht)
  • Startzeit; Dauer; Distanz (wird angezeigt, wenn die GPS-Funktion eingeschaltet war oder der s3+ Laufsensor/CS Rad-Geschwindigkeitssensor verwendet wurde)
  • Durchschnittliche Herzfrequenz; Maximale Herzfrequenz; Minimale Herzfrequenz (wird angezeigt, wenn der Herzfrequenz-Sensor verwendet wurde)
  • Kalorien; % Fettanteil der Kalorien (wird angezeigt, wenn der Herzfrequenz-Sensor verwendet wurde)
  • Ø Tempo/Ø Geschwindigkeit; Maximales Tempo/Maximale Geschwindigkeit (wird angezeigt, wenn die GPS-Funktion eingeschaltet war oder der s3+ Laufsensor/CS Rad-Geschwindigkeitssensor verwendet wurde)
  • Running Index (wird angezeigt, wenn die GPS-Funktion eingeschaltet war oder der s3+ Laufsensor/CS Rad-Geschwindigkeitssensor verwendet wurde)
  • SportZonen; Zeit in jeder Zone (wird angezeigt, wenn der Herzfrequenz-Sensor verwendet wurde)
  • Runden/Auto. Runden (Anzahl der Runden); Beste Runde; Ø Runde
  • Wöchentliche- bzw. Gesamtauswertung:
  • Dauer; Distanz; Kalorien; Trainingseinheitenanzahl; SportZonen 1, 2, 3, 4 und 5; Zeit, die in jeder Zone trainiert wurde

Zum anderen dann online auf www.polarpersonaltrainer.com:

Software zum Synchronisieren runterladen und los gehts!

Hier hat man natürlich alle Daten auf einem Blick!

Mit einer guten Übersichtlichkeit ist hier, auf der “Homeseite” zu sehen mit welchem Laufcomputer man gerade unterwegs ist, alle syncronisierten Läufe und außerdem noch angelegte Events und Trainingseinheiten.

1 Klick weiter auf “Trainings” kann man hier die Wochen- bzw. Monatsauswertungen einsehen.

Neue Daten (Wettkämpfe, Trainings) erstellen und löschen, was sehr gut für den nächsten Reiter “Trainingsbelastung/Training Load” ist!

Hier kann man nämlich schnell feststellen ob man gut trainiert, also noch Potenzial nach oben hat, oder doch lieber die nächste Einheit etwas ruhiger angehen sollte. Das sagt der “Training Load” aus den die Uhr nach jeder Einheit berechnet.

(finde ich persönlich besonders gut, da man selbst am Anfang nicht so recht weiß, ob so wie man trainiert, auch richtig trainiert! Es gibt zu viele Anfänger die einfach zu schnell und zu oft laufen, somit die Regeneration viel zu kurz kommt!!)

Fazit:

Da es der erste Trainingscomputer überhaupt war, den ich getestet habe, fällt hier die Kritik recht positiv aus

Wer sich 280€ ans Handgelenk klemmt will auch nicht enttäuscht werden, wird er hier auch nicht!

Ergo: Kauftipp für Lauf und Radsportler!

Positives:

  • Gutes GPS (Genauigkeit)
  • Sehr viele Daten zum Auswerten
  • Laufqualität wird besser
  • Gutes Tragegefühl

Negatives:

  • Langsames GPS ( bis zu 90sek. warten)
  • nicht wasserdicht (im Schacht des USB Anschlusses hat sich der Schweiß schon gefangen…)

Hoffe der Bericht war aufschlussreich! Wie oben schon erwähnt, bei Fragen oder Anregungen (natürlich auch negativ) gerne mailen an olli@flitz-piepen.de oder die Kommentarfunktion nutzen!

Sportliche Grüße Olli

 

Das könnte dir auch gefallen

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Der Hauptstadt-Sportblog
Wir schreiben für euch über Laufen, Triathlon, Radsport, Technik, Ausrüstung und alles was uns interessiert
Folge uns

Du willst immer sofort das Allerneuste von uns lesen?

Dann schreib hier rein wo wir dir unsere Neuigkeiten hinsenden sollen: