Sziols X-Kross – Baukasten für Sportler

Veröffentlich am: 23. Februar 2015

In der Kategorie: Testberichte_Ausrüstung

Verfasser(in): Chris

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , ,

Ich bin schon seit längerem auf der Suche nach einer vernünftigen Sport- / Triathlonbrille.
Meine Suche setzte ich u.a. auch auf der Berliner Marathonmesse im Herbst 2014 intensiv fort, ließ mich an mehreren Ständen beraten und schlussendlich blieb ich bei einem Stand länger stehen.

Sziols Sportbrillen aus München .
Zuerst waren es die stylischen verspiegelten Gläser, die meine Aufmerksamkeit hatten, als mich dann aber eine freundliche Dame näher aufklärte was dahinter steckt, war ich schon etwas “gebannt”.
Wieder zuhause begann ich zu recherchieren und nach einem kurzem Dialog direkt mit der Firma, wurde ich auf Damm Brillen in Berlin verwiesen, die mir “ausnahmsweise” eine Brille zum Testen zur Verfügung stellen können.

Also schnappte ich mir Olli und  fuhr direkt in die Uhlandstr. 126. Vivian erwartete uns schon und wir staunten nicht schlecht was Damm Brillen alles zu bieten hat. Nicht “nur” ein einfacher Optiker, sondern super ausgestattet mit diversen anderen Sportbrillenherstellern wie Adidas, Julbo, Rudy Project uvm. , sowie sogar einem Rennrad inkl. kleinem Windkanal.

Ich ließ mich also nochmal ausführlich beraten, was die Brille und die diversen Gläser alles können.
_________________________

Sziols – X Kross, das Baukastenprinzip

X-Kross steht für eine Sportbrille mit hunderten Möglichkeiten .

Man wählt erstmal eine Farbe für den Rahmen/ Gestell und danach wofür man sie nutzen möchte.

In dem Fall nicht ganz unwichtig, denn je nach Sportart haben die Luftlöcher in den Gläsern unterschiedliche Positionen, Stärken und Beschichtungen.

Beim Radfahren z.B. ist man im Idealfall schneller unterwegs als zu Fuss und der Wind ist dementsprechend stärker.
Beim Laufen kennt ihr sicher auch den Effekt, wenn ihr schon ein wenig auf Betriebstemperatur seid und z.B. an der Ampel steht (ja bei Rot dürfen auch Läufer warten! ) beschlagen schnell die Gläser von innen! Das sollen die Runninggläser verhindern. Dieses tun sie im Test auch sehr gut. Auch im Wettkampf wo der Puls eh etwas höher ist und man “noch mehr dampft” klappt das gut.

Zudem hat die Brille jeweils noch einen “Stirnschweißfänger” zum einklipsen. Bei mir ist das leider so, wenn ich nur an Sport denke fange ich an zu schwitzen und wenn ich laufe wirds nicht weniger. Im Winter meist mit Mütze oder Bufftuch, damit man a) nicht auskühlt und b) der Schweiss nicht in die Augen läuft. Der Bügelclip ist aber gewöhnungsbedürftig. Da er den Schweiss ja ableiten soll, sitzt er direkt an der Stirn/ auf den Augenbrauen . Muss man selbst testen. Mich stört es selbst nicht, aber es liegt auch nicht so an, dass nichts durchkommt. Ich persönlich brauche ihn nicht, aber die Idee gefällt mir.

Die Gläser selbst wechselt man ganz einfach durch dreh des Verschlusses um 90Grad und nimmt das Glas ab. Problemlos und recht fix.

Hat man das passende Glas, kommt noch der letzte Schritt. Sie wird “gepimpt”, wie Sziols es nennt <-Oberknaller :D Man sucht sich die farblichen Clips und Bügelenden aus und schon ist man fertig!
Auch für den Wintersport gibt es entsprechende Thermogläser und und und. Wenn man einmal die Grundausstattung zuhause hat, geht das gut zu erweitern.

Der Clou für Brillenträger: Es gibt es einen extra Innenclip den man mit seinen passenden Dioptrinwerten einfach direkt hinter die Gläser klemmt und schon erkennt man wieder alles! Man muss sich vor allem nicht jedes Glas extra anfertigen lassen, oder neue Brillen kaufen.

Die Brille ist super leicht und drückt nicht am Kopf, dank der beweglichen Bügel. Die verstellbaren Nasenflügel passen sowohl auf meine “Boxernase” als auch auf schmalere Nasen.

Diese Vielfalt hat aber auch seinen Preis. Der einzelne Rahmen geht bei 110,- im Basismodell los. Noch 1x Gläser ab 39€ und schon hat man die erste Brille.

Jetzt kommt aber ein Spagat den man nicht nur bei dieser Sportbrille machen muss. Im Triathlon macht man ja bekanntlich 3 Disziplinen und für 2 davon passt die Brille. Ist man aus dem Wasser setzt man die Radbrille auf und kann los. Jetzt muss man selbst testen, ob es einem das Wert ist und ob man das könnte, in der Wechselzone die Gläser zu tauschen. Ich für meinen Fall kann es glaube ich nicht! Da ich schon mit einem Puls von mind. 170 in den Wechselbereich komme und dafür kein Ruhe und eine viel zu zittrige Hand habe, vielleicht legt sich auch das mal?! :)

Auf Nachfrage bei Sziols bekam ich diese Antwort:

“Also unsere Profi Triathleten haben alle eine komplette Running Brille in der Wechselzone liegen und setzen diese auf – somit müssen die Scheiben nicht gewechselt werden. Alle wissen, welchen Vorteil die Runningscheiben haben – hinsichtlich der Belüftung.
Mittlerweile auch andere Kunden haben bereits zwei X-Kross Brillen.
Der Scheibenwechsel geht mit Übung – auch wenn der Puls hoch ist in weniger als 30 Sekunden! Dafür hast Du aber auf der Laufstrecke eine funktionierende Sportbrille – die nicht beschlägt und Ihren Job auf der Nase tut. Das sind den meisten mittlerweile die 10-30 Sekunden wert. (Wenn nicht Profi versteht sich).
Mal als Vergleich für Dich, Du wechselt nach dem Radfahren ja auch die Schuhe….
Die Scheibentechnologie ist speziell im Windkanal ausgetüftelt, d.h. Es kommt auf Geschwindigkeit der Sportart, Anatomie des Menschen und Temperatur an.”
Stimmt schon es gibt nichts schlimmeres als im Wettkampf zu sein und irgendwas stimmt nicht!
Sziols bietet aber auch für den Fall das einem eine 2 Sportbrille zu teuer ist, die Möglichkeit, die Bikebrille z.B. mit zusätzlichen Belüftungslöchern fürs Laufen zu versehen.
Also der bekannte Spruch : Alles kann, nix muss ….
Update stand 7.6.15:
Ich habe meinen Saisonauftakt 2015 mit dem Berlin Triathlon und Sziols im Härtetest gehabt. Wir hatten 25 Grad und Sonne satt. Ich habe die Bikegläser genutzt und habe den Wechsel Rad/Laufen ohne Glaswechsel vollzogen. Die 10km bin ich mit den Radgläsern gelaufen! Das war problemlos und beschlagen haben sie auch nicht(obwohl ich etwas langsamer lief, als ich auf dem Rad fuhr :)  )! Also auch das geht sehr gut, für diejenigen die nicht sofort alle Gläser kaufen wollen/können.
Mir persönlich gefallen zum Laufen die orangen Gläser am besten, da sie leicht kontrastverstärkend wirken. Auch in meinem ersten Wettkampf dieses Jahr lief ich damit ziemlich sicher durch den Plänterwald.
Die Radgläser tun auch genau das was sie sollen, vorallem wenn man doch mal hochpustet beim Ausatmen, beschlagen sie zwar kurz, aber das legt sich binnen Sekunden!

Sowohl das System, als auch die Gläser gefallen mir sehr gut, aber wie beschrieben muss man sich im Klaren sein, das Qualität auch seinen Preis hat. Wobei dieses im Vergleich zu den Summen die man sonst ausgibt (Laufschuhe locker 90-140€ pro Paar – und wer hat nur eins Zuhause- und vom Renn- oder Triathlonrad ganz zu schweigen) ja immer noch ein Schnäppchen ist.  Gerade bei Sonnenbrillen, merkt man das ganz schnell wenn man z.B. aus dem Hellen in ein Gebäude geht. Gute Gläser regulieren das, Null815 Gläser muss man fast absetzen um was zu sehen! Ob die Sportbrille für euch geeignet ist müsst ihr einfach ausprobieren, entweder direkt auf einer der Sportmessen (z.B. immer bei der Vital Messe zum Halbmarathon und Marathon in Berlin) oder einfach Sziols mal anfragen, wo der nächste Partner ist!

Sportbrillen solltet ihr auf jeden Fall immer genauso personalisieren, wie Laufschuhe, Rennrad oder auch eure Outfits !

Berlinern kann ich nur Damm Brillen ans Herz legen, soviel Aufwand für eine Sportbrille, machen nicht viele Anbieter!

Also auf jeden Fall mal Sziols im Auge behalten!

Hinweis in eigener Sache:
Das Testgerät wurde uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Dies nimmt keinen Einfluss auf unseren Test und das Ergebnis. Alle Texte sind frei formuliert und spiegeln unsere Eindrücke wieder.
Run on… Chris

14 Kommentare zu Sziols X-Kross – Baukasten für Sportler

  1. Eine interessante Idee und sicher sehr nützlich. Finde auch, die Brille steht dir wirklich gut, Rahmen und Gläser. Bei Frauen bin ich mir etwas unsicher. Müsste man mal in live sehen, wie groß sie tatsächlich ist. Wirkt erst einmal etwas größer.

    Ein persönliches Gespräch und richtiges Anpassen können bei einer Brille wirklich etwas Wert sein. Meine Rudy Project hatte ich damals auch so gefunden.

    Allerdings kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass jemand in der WZ die Gläser wechselt. Egal wie einfach es geht. Jeder, der zu den ambitionierten Athleten gehört, schaut auf jede Sekunde und wir Freizeitathleten sind viel zu angeschlagen für so eine Aktion. Dann stell dir auch mal den BerlinMan vor. Regen, Kälte und dann das Gefrickel…

    • Chris Chris sagt:

      Danke Nadin fürs Feedback! Der Meinung bin ich auch, wie man ja unschwer oben lesen kann, aber nichts ist unmöglich!
      Christiane stand die Brille eigentlich auch ganz gut, durch den wechselbaren Nasenflügel passte sie auch da gut. Die Größe der Gläser ist sicher Geschmacksache, bei mir ist das Optimal! Aber probieren geht über studieren!
      Und BerlinMan weiss ich noch wie du als “alter Hase” trotzdem gefühlt ewig gebraucht hast, ich sag nur Handy ;) MAn muss in so kurzer Zeit an soooooo viel denken!

  2. Maudi Maudi sagt:

    ich als brillenträger musste damals lange suchen, bevor ich eine mir zusagende sportbrille gefunden habe. mich hat es total gestört, wenn man unter der sportbrille die einsätze mit der sehstärke gesehen hat. vom preis her muss man da leider tief in die tasche greifen und mit 0815 aus dem supermarkt ist da nichts ;-) von sziols habe ich damals leider nichts gehört. sieht gut aus!
    ich kann es mir auch schwer vorstellen das im wettkampf die gläser getauscht werden, hab mich daher für polarisierende gläser entschieden, da sieht man auch bei schlechteren lichtverhältnissen noch farben. aber verschiedene einsätze sind immer hilfreich. wichtig ist mir hierbei das sie bei der bewegung nicht beschlagen

    • Chris Chris sagt:

      Was das beschlagen angeht, haben sie echt gute Arbeit geleistet, die Luftlöcher/Fräsungen im Glas tun genau das was sie sollen und auch kurzes “hochpusten” wird wirklich schnell reguliert!

  3. Avatar Rennmops sagt:

    Danke Chris für diesen gut geschriebenen Erfahrungsbericht. Ich bin auch noch auf der Suche..vielleicht sind die Sziols was für den Mops. Der Preis ist…für eine gute Brille und diesen Features, völlig okay finde ich. Stylisch sind die auch noch und Sekunden muss ich keine zählen… ;o) Mal schauen ob ich ein Brillengeschäft in meiner Gegend finde um die X-Kross mal auf einem Läufchen testen kann ;o)

  4. Avatar neckarine sagt:

    Gute Entscheidung! Ich kann für die Brille eine absolute Empfehlung aussprechen. Selbst nach 12h Tragens drückte nix, rein gar nix. Die Brille ist so leicht, die spürt man nicht und die Ventilation funzt super.

    • Chris Chris sagt:

      Super, mal eine Testerin die das schon länger im Einsatz hat! Denke je länger man sowas im Gebrauch hat, umso besser weiss man die Vorteile zu schätzen! Danke für die Rückmeldung :)

  5. Avatar LaufMarkus sagt:

    Genau so eine Brille habe ich auch. Aufgrund kaum vorhandener Sonne konnte ich sie aber leider noch kaum testen. Aber wenn die Sonne mal da war waren die orangen Gläser top!

    • Chris Chris sagt:

      Auf jedenfall, im Wettkampf haben sich die orangenen bei mir auch sehr gut bewährt, muss nicht mal die Sonne blenden, ich finde die Tönung so angenehm, das es auch ohne direkte Blendung super geht. Auch in den frühen Abendstunden kann man nicht meckern. Hab sowieso einen Sonnenbrillenfimmel :)
      Drücken wir mal die Daumen das du sie endlich mal ausführen kannst!

  6. Avatar Sam Müller sagt:

    Interessant. Ja, auch Brillen gehören wie Schuhe zum Werkzeug!! Jahrelang bin ich mit einer Alpina ausgekommen, die drei Gläser zum wechseln hat: organge, Klar und dunkel. Im letzten jahr waren wir in den Bergen mountainbiken und laufen, wobei sich immer wieder schattige und sonnige Passagen abwechselten. Dabei kann ich ja nicht an jeder Ecke die Gläser wechseln. Ich habe mir vor Ort eine selbstregulierende Sportbrille ( ich glaube UVEX) zugelegt. Für meine Hobbyaktivitäten reicht es sowohl fürs Radfahren als auch Laufen, wobei sie eher für das Laufen geeignet ist, da doch Wind durch kommt. Bin damit auf Mallorca den HM gelaufen und bin sehr zufrieden. Preis lag allerding auch bei 100 €, die meiner Ansicht nach gut angelegt sind.

    • Chris Chris sagt:

      Ist schon verrückt was man so alles braucht, oder? Aber auch hier merkt man, das es einen Unterschied fürs Rad und fürs Laufen gibt. Gerade im bezug auf den Zugwind! Jede Sportart für sich ist die Brille auch wirklich toll, wenn man sie einmal hat, halt total flexibel zu erweitern!
      Jetzt kann dein erster Tri ja kommen!

  7. Avatar Joshly sagt:

    sieht echt total gut aus… Ich laufe nur irgendwie nicht mit Brille. Beim skaten nehm ich sie ab und an mal wegen den ganzen Viechern die man sonst in den Augen hat. Aber da reicht auch meine Lidlbrille:-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Folge uns

Du willst immer sofort das Allerneuste von uns lesen?

Dann schreib hier rein wo wir dir unsere Neuigkeiten hinsenden sollen:

%d Bloggern gefällt das: