TrailBloggerCamp 2018 – wenn Blogger aus ganz Deutschland die Trails der Region erkunden

Veröffentlich am: 30. Juli 2018

In der Kategorie: Allgemein

Verfasser(in): Chris

Schlagworte: , , , , , , , , , , ,

Wo fängt man an, wo hört man auf wenn man übers Zillertal schreibt? Mein letzter Besuch, war wie bei den meisten sicher auch, auf den Skipisten vor vielen Jahren und in einer der zahlreichen Apres Ski Hütten. Namen dazu kann ich aufgrund einheimischer alkoholischer Getränke leider nicht mehr nennen. ;)
Warum sollte man eigentlich im Sommer ins Zillertal? Selbst ambitionierte Trailrunner werden schon gemerkt haben, das es hier ja nicht mal ein Trailevent gibt, welcher locken könnte. NOCH NICHT – Lest mal sicherheitshalber bis zum Ende!

Aus Berlin, Wuppertal, München und Ider Oberstein kamen die unerschrocken Blogger angereist und durften dank dem Zillertaler Tourismusverband auch fürstlich im Elisabeth Hotel nächtigen. Eins der drei besten Hotels der Region war ja schon mal ein guter Ausgangspunkt für uns.

Freitag reisten wir an. Nach einer kurzen Begrüßung durch Daniel und einem feinen Ausstattungspaket fürs lange Wochenende von ON, Skins, Source, Luma Enlights, Oakley und Sennheiser hatten wir gleich mal die Gelegenheit mit dem Geschäftsführer des Zillertaler Tourismusverbands über die Region zu sprechen.

Dazu stießen noch Trailrunning-Legende Markus Kröll und Andreas Eder, der Sporttherapeut dem die “Promis” vertrauen ;)

Bei einem gemeinsamen Abendessen und der Planung für die Tour des nächsten Tages, platzte auch gleich die Bombe raus. 2019 gibts im Zillertal gleich 2 Trailrunning Events. Man merkte richtig das Feuer, welches quasi rausbrannte und wir sollten es als Erste erfahren! Den Steinbocklauf(schon 08/2018) und vor allem den Ultraks 2019. Kennern der Szene wird das ein Begriff sein. Auf jeden Fall ein Schmankerl !

Was machen Sportblogger nachdem man sich nach einigen gepflegten Kühlgetränken schön den Bauch über einige Stunden voll geschlagen hat? Richtig – SPORT! Natürlich Laufen! Ein kurzer Nightrun um gleich mal die Luma Stirnlampen zu testen muss ja drin sein.

Am nächsten morgen starteten wir trotz Regen in Richtung Kolmhaus. Hätte mir vorher einer gesagt, das wir 1400hm rauf und 1200hm wieder runter als lockere 18km Einheit in die Landschaft knallen, hätte ich ihm/ihr einen Vogel gezeigt. Falls ihr mal da seid und den nachlaufen wollt ->

Hier der Strava Track. (waren halt viele Fotostopps :D )

Erste Sahne Trails, die wir fast ausschließlich für uns allein hatten. Wir haben insgesamt vielleicht 5 Leute auf der kompletten Strecke getroffen und alles waren Wanderer. Nicht einen Trailrunner! Geheimtipp hoch³.  Psssssttt….;-)
Allerdings war die Strecke auch schon sehr geil (und das Wort benutze ich im Blog fast nie!) Zwar waren wir nass bis auf die Knochen als wir auf der Hütte ankamen, aber die Aussicht entschädigte das bei weitem.

Meine letzte richtige Bergtour war der Zugspitz BasetrailXL 2015 und das merkte ich noch 4 Tage später in den Beinen. Aber ich würde es wieder tun. Ehrlich gesagt würde ich, wenns zeitlich machbar wäre, heute schon wieder im Auto sitzen und um irgendwo die Zillertaler Berge unsicher zu machen.

Der Nachmittag gehörte dann der Erholung. Der Spa-Bereich des Elisabeth Hotels, ließ hier wenig wünsche offen und so relaxten wir auch hier gemeinsam im Whirlpool und dem Saunabereich. Es gab noch ein kurzen Shake Out für die Beinchen inklusive einiger Fotos und dann war der Tag auch schon wieder um.

Sonntag machten wir nochmal die andere Seite der Berge unsicher und “gondelten” zur Ahornspitze hinauf. Nochmal Kampf mit Kühen, Ziegen und vorallem BERGEN! Mensch war ich vom Vortag zerstört.

Einmal zum nächsten Gipfelkreuz und zurück war für die Hälfte unserer Flachlandblogger genug. 3 kämpften sich noch den Berg und gegen die Touris runter. Die “offiziellen” Wege um die Gebühren der Seilbahn zu sparen, sind hier natürlich gut gefüllt, aber zu Glück gibts ja genug Alternativen.

Was bleibt uns abschließend zu sagen?

Fahrt ins Zillertal und lauft …*

*oder klettert, paraglidet, wandert, fliegt Drachen (nicht dwww.rubenelstner.comie Schwiegermutter), macht riverrafting oder relaxt einfach irgendwo in der Region!

Für mich war es vor der Tour eine reines Skigebiet. Auch durch die Tatsache, dass es keinen Trailevent gab, der einen da hinlocken konnte war für mich als Flachländer das Zillertal nicht wirklich attraktiv, bzw. ich hatte es einfach nicht auf dem Schirm. Wir werden nächstes Jahr ziemlich sicher beim Ultraks im Zillertal an den Start gehen und das gleich mit einem Familienurlaub verbinden. Vielleicht wird ja meine Minipiepe doch eine Bergziege und keine Triathletin, man will ja nichts ausschließen.

Last, but not least hat Culli noch ein paar Impressionen in einem kurzen Video zusammen geschnitten
Das TrailbloggerCamp2018

Ich kann jetzt schon kaum das Trailrunnercamp2019 erwarten! 

Danke auch ans Zillertal, Mayrhofen und die Orga rund ums Camp, das war Spitze!

und… Danke Ruben Elstner für die Bereitstellung der Fotos! Fast alle Bilder hier, haben wir Ihm zu verdanken!

Ihr wollt mehr lesen?
Dann #Trailbloggercamp auf FB und Instagram suchen
oder direkt bei
Run with Lars
Sports-Insider

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Folge uns

Du willst immer sofort das Allerneuste von uns lesen?

Dann schreib hier rein wo wir dir unsere Neuigkeiten hinsenden sollen:

This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
558
%d Bloggern gefällt das: