Testbericht: Teil 1 MarisPlus Omega-3 Fettsäure Nahrungsergänzungsmittel

Veröffentlich am: 27. November 2014

In der Kategorie: Ernährung und Sport, Testberichte

Verfasser(in): Maudi

Schlagworte: , , , , , , , ,

Wer ambitioniert trainiert und sich mit seiner Ernährung beschäftigt, wird schon einmal auf Omega-3 Fettsäuren gestoßen sein. Auch in der Werbung werden Produkte wie Margarine, Brot oder Milchprodukten groß beworben, welche mit Omega-3 angereichert wurden.

Diese ungesättigten Fette treten als kurzkettige ALA (Walnüsse, Rapsöl) oder in der langkettigen Form EPA und DHA (Fisch) auf. EPA und DHA wirken direkt im Gegensatz zu ALA. ALA muss der Körper erst umwandeln und nur einer geringer Anteil davon, etwa 5%, werden vom Körper in EPA umgewandelt.

Grafik_IOI_Fettsaeuren

Auf Anfrage von Imperial-Oel-Import, haben wir die Möglichkeit erhalten das Produkt MarisPlus Omega-3 zu testen.

Omega-3 Fettsäuren sollen eine positive Wirkung auf Gehirn, Sehkraft und Immunsystem haben, da sie antientzündlich wirken. Auch für Schwangere, zur Entwicklung von Neugeborenen sind die Omega-3 Fette sehr wichtig. Omega-3 ist essentiell für unseren Körper. Die Fettsäure kann von unserem Körper nicht selbst hergestellt werden und wird daher durch Nahrung aufgenommen. Im Zuge dieses Tests habe ich einiges recherchiert und war auch überrascht von den nicht nur positiven Artikeln. Gut, negatives gibt es nicht, da die ungesättigten Fettsäuren in geringen Mengen von unserem Körper benötigt werden. Aber ich habe mich gefragt, welche Konsequenz hat es denn, wenn ich keine Omega-3 Fettsäure in Form von Chia-Samen, Fisch oder halt wie aktuell getestet, Omega-3 als Nahrungsergänzungsmittel zu mir nehme? Ein Mangel ist allenfalls bei chronischen Fettverdauungsstörungen oder bei fettfreier künstlicher Ernährung möglich. In einem Artikel habe ich einen schönen Satz gelesen: “Vor 30 jahren wurde Omega-3 entdeckt und kurz danach von Tiefkühlherstellern und Kapseldrehern”. Ich selber habe vor einem Jahr angefangen mich bewußter zu ernähren, was erstens damit zusammenhing, das meine Kinder nicht von Fertigprodukten leben sollten und zweitens wollte ich den unnötigen Zucker- und Salzverzehr mindern. Bei uns wird mittlerweile frisch gekocht, Joghurts bestehen nur noch aus frischem Obst und Naturjoghurt, Nudeln in der Lasagne werden selbst gemacht oder Brötchen selbstgebacken. Die Liste ist lang. Trotzdem hat es mich interessiert und ich habe mich gemeldet, wer bei uns im Team das Produkt testen möchte.

Ab 01.12.2014 bereite ich mich auf den Berliner Halbmarathon am 29.03.2015 vor. Zum Start meines Trainigs werde ich mit der Einnahme von MarisPlus Omega-3 Fettsäure beginnen und bin gespannt, was passiert. Ich muss dazu sagen, ich bin noch nicht auf meinem Leistungshöhepunkt angekommen. Große Sprünge sind nicht mehr drin, aber die Kurve geht noch nach oben. Es wird aber spannend zu sehen, ob ich nach harten Einheiten, schneller regeneriere, denn so gut kenne ich meinen Körper mittlerweile. Weitere positive Aspekte sollen Pulssenkung nach dauerhafter Hochbelastung, verbesserte Durchblutung, positive Wirkung auf den Fettstoffewechsel und Unterstützung Proteinsynthese und Muskelaufbau sein.

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) rät sogar gesunden Menschen von dem erhöhten Verzehr von Omega-3 Fettsäuren ab, da es zur Erhöhung des Cholesterinspiegels kommt. Weitere Nebenwirkungen sind Blutungsneigung, Übelkeit und Erbrechen. Eine offizielle Empfehlung wie viel am Tag verzehrt werden kann, gibt es in Deutschland nicht. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) rät zu einer täglichen Tagesdosis von 0,5 – 1,5 g. Ein bis zwei Fischmahlzeiten sollten in die Ernährung integriert werden.

EPA- und DHA-Gehalte von Lebensmitteln pro 100 Gramm (Quelle: Bundeslebensmittelschlüssel 2011)

Atlantischer Lachs 1812 mg

Forelle 632 mg

Kabeljau 265 mg

Alaska Seelachs 220 mg

Geflügel 116 mg

Hühnerei 75 mg

Rind 7 mg

Vor der Einnahme habe ich ein Bluttest gemacht. Dieser wurde an ein Labor gesendet. In ein paar Wochen erfolgt ein zweiter um zu gucken wie sich die Werte ändern. Genaueres folgt in einem zweiten Blogbeitrag. Parallel dazu hat Olli auch einen Bluttest gemacht. Er wird sich weiterhin bewußt und ausgewogen ernähren, wie bisher. So haben wir einen Vergleich, wie sich das Omega-3 auf die Blutwerte auswirkt. Einmal mit Nahrungsergänzungsmittel und einmal ohne.

Was werde ich also tun? Ich werde täglich zum Frühstück ein 1 Teelöffel von MarisPlus Omega-3 (entspricht bei einer Menge von 5 ml, 920 mg EPA + DHA) zu mir nehmen. Sonstige Umstellungen der Essgewohnheit wird es nicht geben. Ich ernähre mich bewußt und weitestgehend ausgewogen, aber verzichte nicht auf alles. Eine Cola oder Schoko-Fressattaken wird es weiterhin geben. Fisch steht auf meinem wöchentlichen Speiseplan. Als sonstige Nahrungsergänzungsmittel nehme ich täglich eine Tablette Schüßler Salze Nr. 7 (Magnesium) und ab und zu trinke ich nach ganz langen Trainingseinheiten ein Weight Gainer Drink. In meinem bisher besten Sportjahr, welches 2014 war, pendelte das Körpergewicht zwischen 71-73 kg. Ich hatte keine größeren Infekte und fühlte mich fit wie lange nicht mehr. Bei meiner jährlichen Gesundheitsüberprüfung wurde nichts gravierendes festgestellt (Stand Mai 2014). Ich habe bei erhöhter sportlicher Belastung eine kleine Herzrhythmus Störung, welche aber vom Kardiologen untersucht wurde und es gab keine Bedenken, Marathon, Triathlon oder sonstigen Extremsport auszuführen. Natürlich sagt mir mein gesunder Menschenverstand bei Problemen auf den Körper zu hören und trete dementsprechend kürzer. Ich bin kein Diabetiker, Rheuma-Patient oder sonstiges.

Ich möchte darauf Hinweisen, das ich kein Wissenschaftler oder Arzt bin. Die hier geschilderte Meinung oder Eindrücke, sind meine persönlichen Erfahrungen. Mein Wissen habe ich aus dem Internet oder Büchern und werde vom Hersteller des Produkts nicht beeinflusst.

In Teil II folgt dann meine Erfahrung und Bewertung. Dies wird allerdings erst im Februar oder März geschehen. Wer Fragen hat, kann sich gerne an mich wenden. Bin im Thema :-)

 

 

2 Kommentare zu Testbericht: Teil 1 MarisPlus Omega-3 Fettsäure Nahrungsergänzungsmittel

  1. Avatar Din sagt:

    Ich bin gespannt, was du berichten wirst. Mir wurde das Produkt auch freundlicherweise angeboten. Aber als Vegetarier…

    Zum Thema Omega 3 gibt es sehr viel zu sagen. Für mich sehr wichtig ist der Umstand, dass es entzündungshemmend wirken soll. Zudem nehmen wir heute mit vielen Produkten zu viel Omega 6 im Verhältnis zu 3 auf. Omega 6 wirkt wiederum entzündungsfördernd. Deshalb ist eine gute Omega 3 Versorgung in meinen Augen unerlässlich. Ich für meinen Teil versuche meinen Bedarf mit Leinöl, Chiasamen, Walnüssen und Leinsamen zu decken. Letzte natürlich geschrotet, da sonst das wertvolle Fett nicht aufgenommen werden kann. Andere Öle kommen bei mir fast nicht zum Einsatz; mit Ausnahme von Kokosfett. Aber das ist ein ebenso weites Feld.

  2. Maudi Maudi sagt:

    Hallo Din,

    bin auch sehr gespannt, wie es sich bei mir verhält. Wenigstens schmeckt es nicht nach Fisch, denn den ganzen Tag mit so einem Geschmack, würde ich glaube ich nicht aushalten ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Folge uns

Du willst immer sofort das Allerneuste von uns lesen?

Dann schreib hier rein wo wir dir unsere Neuigkeiten hinsenden sollen:

%d Bloggern gefällt das: