Kallinchen Triathlon 2015

Veröffentlich am: 29. August 2015

In der Kategorie: Triathlon

Verfasser(in): Maudi

Schlagworte: , , , , ,

Die Triathlonsaison nähert sich dem Ende und natürlich waren auch viele von uns dabei um nochmal den letzten Einzelwettkampf im Jahr 2015 zu bestreiten. Miele und Roggi starteten bei der Sprintdistanz (ca. 250 Teilnehmer). Chrissi, Chris, Steve, Stefan und ich bei der olympischen Distanz (ca. 330 Teilnehmer). Als Unterstützung und als Fotografen waren Jules, Olli und Tino im Einsatz. Vor Ort trafen wir dann viele altbekannte Gesichter wie Eve, Felix, Holger und noch viele andere.

Am Morgen herrschten noch recht frische Temperaturen, welche aber später auf angenehme 25 Grad anstiegen. Der Wind war teilweise etwas kräftiger, aber ich würde nicht von Böen reden. Die Temperaturen der letzten Wochen, ließen auch vermuten das ein Neoprenverbot ausgesprochen wird. Ich hatte meinen gar nicht erst mitgenommen und so war es dann auch, das bei 23 Grad Wassertemperatur, das Schwimmen mit dem Neo verboten wurde.

Wir trafen alle zeitig ein, so dass den Mädels noch viel Glück gewünscht werden konnte. Während die zwei also schon voll dabei waren, baute sich der Rest seinen Platz in der Wechselzone auf. Die Wechselzone, ein ausgedienter Fußballplatz, hat auch schon bessere Tage gesehen :-) Mittlerweile nur bestehend aus vertrocknetem Gras und Sand. Einige clevere Leute hatten, wahrscheinlich wie immer, ihre Wannen dabei um die Füße sauber zu spülen. Bisher hab ich das nie gebraucht, diesmal wäre es aber sehr hilfreich gewesen. Denn der Dreck sorgte für ordentliche Blasen an den Füßen.

Als wir dann alle soweit waren machten wir uns auf den Weg zum Schwimmstart. Schnell im vorbei gehen die Mädels beim Laufen angefeuert und diesmal auch an die Gruppenfotos gedacht. Da nicht in Wellen gestartet wurde, kam es mir diesmal unheimlich voll vor. Daher hatte ich mich ziemlich weit links aufgestellt. Was zum Anfang auch gut war, da ich Platz hatte. Leider kam dann an der ersten Boje die Masse von rechts und das war schon heftig. Überall nur Arme und Beine, aber ich bin ohne Tritte durchgekommen und dann hieß es den Rhythmus finden. Gefühlt war ich gut dabei und bin auch ein wenig über Wohlfühltempo geschwommen, als ich dann aber in Richtung Wechselzone, Stefan vor mir sah, dachte ich mir nur, na das war dann wohl nicht so gut Herr Maudrich. Das soll keinesfalls Stefans Leistung schmälern, aber ich dachte immer und so war es bisher auch, das ich schneller schwimme als er. Egal, Wechsel schnell durchgezogen, meine besseren Disziplinen kommen ja noch.

Fahrrad geschnappt und aufgesprungen. Von hinten hörte ich nur “Rinn da in die Dinger”, womit gemeint war das ich mir die Schuhe anziehen sollte. Das war gar nicht so einfach denn nach ca. 200 m bog man rechts auf die Hauptstraße ab, die aus “herrlichen” Kopfsteinpflaster bestand. Ich wartete mit dem Schuhe anziehen noch bis zum Asphalt. Hier nahm ich noch einen kräftigen Schluck aus der Trinkflasche und los gings. Es dauerte nicht lange und dann hörte ich von hinten schon die erste Carbonfelge bollern. Immer wieder ein geiles Geräusch. Das Radfahren um den Motzener See hat echt Spaß gemacht. Eine schöne, komplett gesperrte Strecke, die teilweise ein bißchen windanfällig war. Die vielen Helfer die man unterwegs gesehen hat, waren sich für motivierende Sprüche und Beifall nicht zu schade steuerten somit ihren Teil eines tollen Wettkampfs dazu. Auf der zweiten Runde überholte mich Florian Seifert, der Führende der hier einem dezenten 45er Schnitt in den Asphalt brannte. Am Anfang der dritten Runde begrüßte mich dann Steve von hinten mit einem freundlichen “Hallo”. Gemeinsam kamen wir dann auch zum zweiten Wechsel und nein, wir sind die letzte Runde nicht gegenseitig im Windschatten gefahren.

Die Laufschuhe waren schnell angezogen und dann hieß es nochmal drei Runden auf den Straßen durch die Schrebergärten flanieren ;-) Auch die Verpflegung auf der Laufstrecke war super organisiert. Jeden Kilometer gab es einen Wasserstand. Unterwegs standen auch Wannen mit Wasser. Besonderer Dank geht an den netten Herren im Klappstuhl, der auf Handzeichen seine Wasserdusche aktivierte und so für eine wohltuende Erfrischung sorgte. Der kleine Hügel nach der Wende bereitete mir auch keine Sorgen, da ich dieses Jahr öfters mal welliger gelaufen bin. Ich bin im Urlaub in Kroatien eine Runde gelaufen, da ging es auf 5 km auf 200 Höhenmeter hoch mit 9% und 10% Steigung. Die Mädels, die mittlerweile auch fertig mit der Sprintdistanz waren, standen dann auch an der Strecke zum Anfeuern. Jules, Olli und Tino peitschten einen auch nochmal weiter nach vorne. Großen Dank ans Team! Auf der Strecke begegnete man dann auch den Teamkameraden, rief sich was zu oder klatschte ab. Das ist der Vorteil von einer kleinen Runde, wo man auf dem Hin- und Rückweg viele gemeinsame Begegnungspunkte hat. Nach dem Zieleinlauf wurde erstmal das reichhaltige Buffet geplündert. Es gab Wasser, Brause, Tee, Obst, Kekse, Kuchen, Salzstangen, etc. Ich glaub ich alles gegessen. :-) Zu dem netten Bratwurstmann musste ich auch zweimal, hier musste allerdings bezahlt werden. Als alle im Ziel angekommen sind, schlenderten wir nochmal zum Strandbad runter und ließen den Wettkampf Revue passieren.

Alle bestritten einen super Wettkampf und sind heile durchgekommen. Miele hat in ihrer Altersklasse den ersten Platz errungen! Bei der Siegerehrung wurde sie aber nur auf den zweiten Platz gestellt, warum auch immer. Da bleibt der Veranstalter ihr wohl noch eine Flasche Sekt schuldig ;-) Da bis Kallinchen noch nicht durchgedrungen ist, wer die Flitzpiepen überhaupt sind, mußte Miele auf dem Podest erstmal eine Erklärung abgeben. Ich durfte diesmal auch aufs Treppchen und wurde in meiner Altersklasse dritter und hab eine Packung Bandnudeln bekommen. Nach dem Werbellinsee Triathlon im Juni, war Kallinchen mal wieder ein Wettkampf, wo ich vollkommen zufrieden nach Hause gegangen bin. Ich habe diesmal keine Uhr bei gehabt, wußte also nicht in welchen Bereich ich mich befinde. Das hat echt gut getan, ohne auf die Uhr zu gucken und sich selbst unter Druck zu setzen. Nur  weil man denkt, das die Leistung aber schon mal besser war.

Leider gab es keine Medaillen. Die reichlich befüllten Starterbeutel oder auch Badekappen, sind mir nicht so wichtig, ich brauche auch kein Funktions-Finisher-Shirt (was es alles nicht gab), aber eine Medaille sollte es schon sein…

Wie gehts bei Euch weiter? Habt Ihr auch noch Wettkämpfe oder wird das nächste Jahr schon geplant?

9 Kommentare zu Kallinchen Triathlon 2015

  1. Avatar runningflooo sagt:

    Da ich ab 2016 auch unbedingt mit dem Triathlon beginnen möchte und mich richtig darauf freue, lese ich eure Beiträge zu dem fantastischen Sport eh schon total gerne. Nach jedem Artikel bekräftigt das mein Vorhaben nur noch mehr ;-) Am Wochenende habe ich übrigens den Ironman 70.3 in Zell am See live und vor Ort verfolgt – ein absoluter Wahnsinn und nur zu empfehlen. Selbst als “Fan” absolutes Gänsehautfeeling.

    Grüße

    • Avatar Olli sagt:

      Hallo Flo. Super das wir dich mitreißen können und du 2016 durchstarten willst. Weißt du schon welcher dein erster sein wird? Musst uns unbedigt bescheid geben ;)

      Ironman live erleben ist schon eine Nummer. Wir waren Ende Juni in Klagenfurt und haben dort beim Ironman mitgefiebert. Ein riesen Erlebnis!

      • Avatar runningflooo sagt:

        Ja großes großes Ziel bzw. mein großer Wunsch ist das :D Da ich aus Bayern bin hab ich schon 2 im Auge und zwar den Waginger See Triathlon (Volkstriathlon) und den Chiemsee Triathlon (Olympische Distanz) – gibt aber noch weitaus mehr interessante ;-) Mitteldistanz trau ich mir noch nicht zu, also immer den Ball flach halten hehe

        • Avatar Olli sagt:

          Der Triathlon am Schliersee soll auch klasse sein. Der steht bei uns noch auf der Wunschliste. Außerdem werden wir im August im Allgäu vertreten sein. Und richtig, immer sachte, hat man mehr von ;)

    • Chris Chris sagt:

      hats den Runningflooo von Instagram auf unseren Blog verschlagen ;) Tipp: Mach es nicht HOHES Suchtpotenzial! Trotzdem super, das du hier mitfieberst und dich anstecken lässt:)

      • Avatar runningflooo sagt:

        Ja ja schon oft hat es mich auf euren Blog verschlagen :D Heimlicher Fan hihi – seid ja eine super Inspiration und nach dem Lesen eines Artikels bei euch ist man immer top motiviert ;-)
        Suchtgefahr – ich hoffe es doch sehr :D

    • Miele Miele sagt:

      Cool, dass du dich langsam aber sicher auch trifizieren lässt! Du wirst es nicht bereuen! ;) Der bevorstehende Herbst ist auch die beste Zeit um anzufangen! So hast du ein gutes dreiviertel Jahr Zeit, um dich entspannt auf dein Debüt vorzubereiten! Wünsche dir ganz viel Erfolg dabei!

      • Avatar runningflooo sagt:

        “trifizieren” – herrliches Wort :D Uns so treffend ;-)

        Das mit dem “guten” Zeitpunkt habe ich mir auch schon gedacht, besser geht es eigentlich nicht :D Aber viiiiielen Dank für die Bestätigung. Kann glaub ich soviele Tipps wie möglich brauchen :) Grüße Flo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Folge uns

Du willst immer sofort das Allerneuste von uns lesen?

Dann schreib hier rein wo wir dir unsere Neuigkeiten hinsenden sollen:

%d Bloggern gefällt das: