New Balance Fresh Foam 1080

Veröffentlich am: 25. März 2016

In der Kategorie: Testberichte_Schuhe

Verfasser(in): Steve

Schlagworte: , , , , , , , , , ,

“Was für ein Plateau-Schuh hat denn New Balance dort kreiert?” Das war mein erster Eindruck von den Schuhen, als ich den Karton öffnete und sie in der Hand hielt.  Ich verfolgte schon eine Weile die New Balance Laufschuh Rubrik, bin aber bisher nicht so wirklich angesprochen worden. Nun bot sich es an, ein Paar aus dem Hause New Balance zu testen. Der Fresh Foam 1080 bietet sich gut für längere Läufe an, da er eine gewisse Stabilität verspricht und mit einer ausgeklügelten Dämpfung ausgestattet ist. Durch die Philosophie, die New Balance verfolgt, “Ein Schuh muss sich dem Fuß anpassen und nicht anders herum”, werden die Schuhe in diversen Größen und auch Breiten angeboten.

Fakten:

Das schreibt der Hersteller: “Um das Maximum aus deiner Leistungsfähigkeit herauszuholen, haben wir mehr rein gesteckt. Mehr Dämpfung, mehr Unterstützung. Mehr Komfort. So läufst du meilenweit ohne Zwischenstopp.  Er bietet dir alles, was du zum Laufen brauchst. Ausgestattet mit unserer bisher großzügigsten Fresh Foam-Zwischensohle, hebt er das Thema Dämpfung auf eine völlig neue Ebene. “

Detail:

  • Gewicht 293 Gramm
  • Sprengung 8mm
  • Schuhtyp neutral
  • Preis UVP 160€

Technologie:

FRESH FOAM: Die Zwischensohle ist laut New Balance das absolute Highlight, dort wurden anscheinend viele Engineering Stunden investiert um das optimale raus zu holen. Von diversen Testläufer wurden Druckpunkte, Abrollbewegungen und Beanspruchungen beim Auftritt gemessen, wonach sich dann diese Sohle ergeben hat.

No SEW OVERLAYS:  Ein nahtfreies Obermaterial welches aus atmungsaktives Mesh besteht

Ortholite Sockliner:    Eine herausnehmbare Innensohle (kommt erst in den neueren Modellen zum Einsatz)

BLOWN RUBBER:       Ein erhöhter Gummi- Anteil im Vorfuß. Dieser sorgt für einen besseren Halt bei der Abrollbewegung.

Optik: Persönlich finde ich die Farbwahl des Schuhes leider Misslungen, da er die gute Qualität die darin steckt, sehr klumpig aussehen lässt. Angesprochen wird hier der rote Übergang von der Sohle zum Obermaterial. Am seitlichen Obermaterial wird viel “Carbonoptik” verwendet, was den Schuh noch mehr Sportlichkeit zuwendet. Die grün farbige Sohle gibt sich in einigen Details des Schuhs wieder, wie z.B. die Schnürsenkelösen, New Balance Schriftzüge und am seitlichen Hacken. Wie eingangs erwähnt wirkt die Sohle recht hoch. Was an der Zwischensohle gleich auffällt sind die sechseckig geformten Konturen. Diese versprechen optimalen Komfort und eine ausgeklügelte Flexibilität. New Balance bietet den Herrenschuh noch in einer blauen Variante an, die mir von Bildern mehr zuspricht. Die Damenschuhe werden einmal in rot und silbermetallic angeboten.

Praxistest:

Durch die breite Außensohle bietet der Schuh immer eine sehr hohe Stabilität beim Auftreten und Abrollen. Das Obermaterial kommt ohne Nähte aus, was ein super Tragekomfort ohne Reibestellen am Fuß bietet. Gleich bei der ersten Anprobe fühlten sich meine Füße gleich sehr wohl. Ich habe die Standardweite getestet und trotz meines leichten Spreizfußes ist es genau die richtige Breite. Das Obermaterial ist sehr Atmungsaktiv und ich habe keine Anzeichen auf übermäßige Schweißbildung. Getestet habe ich diverse Untergründe, wie Wald, sandige Feldwege, Asphalt und Tartan.

Mit Walduntergrund/sandige Wege: Optimaler Untergrund um die Sohle mal genauer unter die Lupe zu nehmen. Hier wurde ich auch eines besseren belehrt und bin begeistert von ihr, da sie kleine Unebenheiten sehr gut “schluckt” und immer noch recht direkt ist. Die Außensohle zeigt aber hier die ein oder andere Schwäche. Der gewisse Halt den ein gröberes Schuhprofil bietet, kann dieser Schuh nicht mithalten und man wird hier mit der ein oder anderen “Rutschpartie” überrascht.

Auf Asphalt und Tartan: Auf diesen Böden zieht der Schuh ein Ass aus den Ärmel. Bei gummierten Tartanbahnen klebt der Schuh förmlich am Boden. Beim Auftritt und der Abrollbewegung ist wenig von Traktion zu spüren. Der Vorteil der asymetrischen Fersenkappe kommt nun auch ans Tageslicht. Durch diese Technologie ist der Fuß bei jeder Bewegung immer fest im Schuh drin und fängt nahezu jede nicht gewollte Bewegung ab. Eine Tartanbahn lädt jetzt nicht gerade für eine Ausdauereinheit ein, somit wählte ich hier Intervalle. Vergleichsweise zu anderen Herstellern und leichteren Schuhe, macht dieser recht schnell die Muskulatur müde. Somit ging es wenig später auf eine asphaltierte Strecke. Auf diesem Untergrund wählte ich eine lange Ausdauereinheit. Mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit kam der Schuh mit meinen Beinen sehr gut zurecht. Alle Vorteile die New Balance verspricht kann ich nach dem Test nur bestätigen. Die Logik eine Sohle für neutrale Schuhe so zu gestalten, dass eine vernünftige Dämpfung gewährleistet wird und zudem noch Energierückgewinnung erzielt, ist nun nicht neu, aber jeder Hersteller setzt auf eine andere Philosophie in Sachen Materialwahl und Schnitt. Wie beim Waldbodentest schon erwähnt, ist die Sohle trotz der Höhe, recht direkt auf der Straße. Trotz alledem muss ich zugeben, sind andere Hersteller besser unterwegs.

 

Fazit: Ich werde ihn für längere Läufe jetzt immer verwenden, da er super am Fuß liegt und in meinen Augen für Tempoeinheiten bzw. Wettkämpfe für Bestzeiten ungeeignet ist. Einsteiger des Laufsports, kann ich das Schuhmodell nur ans Herz legen. Zum schnellen Lauf ist der Schuh durch sein vergleichsweise hohes Gewicht für mich ungeeignet. Die schnelleren Einheiten laufe ich mit Schuhen die direkter sind, weniger Sprengung besitzen und definitiv ein geringeres Gewicht haben. Am besten läuft er sich auf harten Untergründen wo man keine Bestzeiten jagen möchte. Was New Balance sich auf die Fahne geschrieben hat, kann ich nur unterstreichen, ein meilenweiten Lauf ohne einen Zwischenstop.
Aktuell gibt es dieses Paar für UVP 160€ auf den Markt, was mir persönlich doch sehr hoch gegriffen ist.

Hinweis in eigener Sache:

Die Testschuhe wurden uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Dies nimmt keinen Einfluss auf unseren Test und das Ergebnis. Alle Texte sind frei formuliert und spiegeln unsere (subjektiven) Eindrücke wieder.

Vorheriger Beitrag:
Nächster Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Folge uns

Du willst immer sofort das Allerneuste von uns lesen?

Dann schreib hier rein wo wir dir unsere Neuigkeiten hinsenden sollen:

%d Bloggern gefällt das: