Mizuno Wave Shadow 3 – Japaner Reloaded

Veröffentlich am: 1. Juli 2020

In der Kategorie: Testberichte_Schuhe

Verfasser(in): Chris

Schlagworte: , , , , , , ,

Das ich die letzten Jahre einen Hang zu japanischen Laufschuhen hatte, wissen glaub ich alle die mich etwas kennen.
Seit diesem Jahr laufe ich wieder Markenunabhänig und ungebunden , aber das der erste Laufschuh ausgerechnet wieder aus Japan kommt, kann kein Zufall sein, oder?

Der Mizuno Wave Shadow 3 ist mein zweiter Mizuno überhaupt und ob er mich überzeugen kann, das ich weiter japanische Laufschuhe bevorzuge lest ihr hier:

Ausstattung:

• Neutrale Pronation
• ausgelegt auf Mittel- / Vorfussläufer
• Gewicht/Schuh: 255 g
Sprengung: 8 mm
X10 – Abriebfeste Karbon-Gummisohle
• Airmesh – Atmungsaktives sockenähnliches Obermaterial welches sich in der Bewegung mit anpasst
U4ic – Mizunoeigenentwicklung für eine leichtere und trotzdem komfortablere Zwischensohle
•Smoothride – Sorgt für einen dynamischen Abstoß

Der Wave Shadow 3 ist einer von 3 neuen Modellen aus dem sog. Speedpack von Mizuno.
Etwas mehr gedämpft, neutrale Pronation (für mich immer wichtig da ich bisher mit kaum einer vorgefertigten Pronationsstütze vom Hersteller auskomme und auch oft mit eigenen Sensomotorischen Sohlen laufe)
Etwas mehr Dämpfung und Stabilität sollen ihn zum optimalen Trainingsschuh machen.

Wie man es gewohnt ist, viele Technologien, damit spart ja kaum ein Hersteller, aber wichtig ist ja was es am Ende bringt. Was helfen mir 1001 Technologie, wenn der Schuh beim Laufen seine Sohle verliert (:D) .
Klar hat jeder Läufer andere körperliche und sportliche Voraussetzungen und Ansprüche aber irgendwo will man ja eine Schnittmenge finden um viele Läufer glücklich zu machen und natürlich auch viele Laufschuhe zu verkaufen.

Optik:
Mizuno hat in meinen 4 Jahren Abstinenz jedenfalls nichts verlernt. Der Mizuno Wave Shadow 3 sieht in dem Highrisk red aus meinem Test richtig gut aus und fühlt sich auch am Fuss extrem bequem an.
Sauber verarbeitete Nähte und Klebungen (bis auf eine kleine Stelle).
Das Obermaterial und die sockenähnliche Airmesh Technologie ist auf dem gesamten Markt ja nichts neues, funktioniert aber auch hier sehr gut.
Auch in der Bewegung zeigt das Airmesh was es kann, der Fuss bleibt geschmeidig umhüllt und verliert den Kontakt nicht zum Obermaterial.

Praxistest:

Meine -nennen wir es einfach “coronabedingte Mehrkilos” – verzeiht mir der Mizuno Wave Shadow3 ziemlich gut. Gut gedämft ist halbe Energie verbraucht oder wie war der Spruch?
Die andere Hälfte der Energie gibt die Wave Technologie zurück, somit kann man komplett ohne Aufwand laufen!
Naja so fast! Ein Selbstläufer oder Vortriebsschuh ist es nicht, aber es ist ein sehr guter Allrounder. Mangels Wettkämpfen (wieder einmal DANKE CORONA) und längerer Verletzungs- und Laufpause konnte ich den Einsatz im Wettkampf noch nicht testen, allerdings waren die normalen Trainingskilometer sehr angenehm. Reinsteigen, losschnüren und beim Laufen wohlfühlen, ist das was ich an Laufschuhen liebe und das klappt gut.
Spitzenwettkampfzeiten werden es aber wahrscheinlich aufgrund des Gewichts und der doch größeren Dämpfung eher nicht. Was aber nicht schlimm ist, weil er ein guter Alltrainingsschuh ist. Sowohl gemütliche längere als auch mal eingestreute Sprints nimmt er locker mit.

Fazit:
Wer einen vernünftigen Zweit- oder Drittschuh fürs Training sucht, macht mit dem Mizuno Wave Shadow3 nichts falsch. Es ist ein stabiler aber zugleich geschmeidiger Allrounder, der gern im Training oder auch in der Marathon/Halbmarathonvorbereitung mit euch “kilometer frisst”.
Die guten Erinnerungen an Mizunos Wave Sayonara 3 spiegeln sich auch in diesem Mizuno wieder.
Der UVP von 130€ ist für den leider immer weiter steigenden Durchschnittspreis für Laufschuhe ok und wer etwas sucht findet ihn auch ein bisschen günstiger! :D
Das rote oder auch alternativ gelbe Design gefällt mir gut, kaum geschnörkel, sowie die durchgefärbte Sohle(war ja beim anderen eine kleine Kritik) rundet den Schuh super ab!


Weiter so Mizuno ich bin schon gespannt auf zukünftiges von euch!

Hinweis in eigener Sache:

Die Testschuhe wurden uns kostenlos zur Verfügung gestellt. Dies nimmt keinen Einfluss auf unseren Test und das Ergebnis. Alle Texte sind frei formuliert und spiegeln unsere (subjektiven) Eindrücke wieder.

Vorheriger Beitrag:
Nächster Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Folge uns

Du willst immer sofort das Allerneuste von uns lesen?

Dann schreib hier rein wo wir dir unsere Neuigkeiten hinsenden sollen:

%d Bloggern gefällt das: