34. Frohnaulauf – Don`t call me Jogger!

Veröffentlich am: 18. April 2019

In der Kategorie: Laufen

Verfasser(in): Chris

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , ,

Da war er wieder, mein sog. Comebacklauf. Ich weiss nicht ob es ein gutes oder ein schlechtes Omen ist, aber wenn ich auf die letzten 4 Jahre Frohnaulauf zurückblicke, waren 3 Starts immer die ersten Wettkämpfe nach einer Verletzung. Da es danach aber immer bergauf ging, ist das natürlich ein gutes Omen !!!!!
Was uns vorher etwas komisch vorkam, war der Termin. Parallel zum Berliner Halbmarathon muss man sich als vergleichsweise “kleiner” Veranstalter erstmal trauen. Das hat auch dem Halbmarathon einen entscheidenen Vorteil gebracht, dazu später mehr…..

Gelohnt hat es sich auf jeden Fall für alle, denn wer keine Lust auf 35.000 andere Starter hatte, konnte hier im fast schon “familiären” Starterfeld von knapp 750 Anmeldungen (Teilnehmerrekord ! Herzlichen Glückwunsch) entweder wie ich seinen Saisoneinstieg gemütlich erlaufen oder versuchte es auf 5 oder 10km mit einem Lauf aufs Podest.

Wir trafen uns gut 40min vor dem Start, Parkplätze waren wie immer genug in den umliegenden Seitenstraßen vorhanden, also auch hier keine Eile.


Die Startnummern gab es vor Ort und wer sich spontan wegen schönem Wetter nachmelden wollte, durfte das auch tun.
Erst starteten die Bambinis, dann die nächste älteren Kids und nachdem es alle in Ziel geschafft hatten, durften die 5km und 10km Läufer sich gemeinsam auf die Bahn drängen.

Im wahrsten Sinne, denn die ersten 300m gehts gemeinsam auf die Aschenbahn, dann durch das Nadelöhr Zauntor und letztendlich raus auf die Straßen Frohnaus! Die letzten Jahre hab ich mich immer geärgert, das sich gefühlt jeder möglichst weit vorne aufstellte, um beim Start möglichst nicht ins Gedränge zu kommen, denn jeder will ja auch immer gewinnen.

Warum macht man das? Wir Läufer sind schon ein lustiges Volk, oder?

Diesmal war es aber alles anders. Christiane, Chrille und ich (Chris) – das kann man sich nicht ausdenken :D – sind zusammen mit unserer Minipiepe im Laufbuggy auf den 5km unterwegs. Von ganz hinten, wie sich das gehört für Buggys, Walker und alle die nicht auf das Treppchen oder um jede schnelle Sekunde laufen wollen!
Übrigens hatten wir den Start mit Laufbuggy vorher schriflich beim Veranstalter angefragt und das Ok eingeholt!

Heisser Tipp für alle die das mal probieren wollen, fragt vorher an, nicht das es vor Ort ein Nein gibt und einer zusehen muss!

Tendenziell muss man mir meine Verletzungspause aber angesehen haben, jedenfalls meinten einige Walker zu uns: Ach lasst mal die Jogger mit dem Kinderwagen vor, die sind bestimmt schneller!

JOGGER ??? Bitte wie? und das von mit Stöcken bewaffneten “Läufern” äähh Mitbewerbern? Das musste erstmal richtig gestellt werden! Schon war mein Ehrgeiz geweckt, die bleiben hinter uns :)


Felix war ja die einzige Flitzpiepe, welche die teaminterne Memo nicht bekommen hatte (Anmerkung der Redaktion: Gab keine Info, haben das einfach vergessen Felix zu sagen :D ) und nun allein zur langen Distanz gemeldet war. Chrille hatte die Siegeszeiten vom Vorjahr studiert und wollte Felix noch zum Angriff aufs Podium animieren, dass scheiterte aber an einer Wand aus mangelnden Training und mangelnden Ehrgeiz. Man einigte sich darauf, dass Felix wenigstens nicht ewig trödeln und die anderen warten lassen würde.


Wir 3 anderen machten mit dem Buggy auf die Frohnaurunde!
Strahlender Sonnenschein ließ die 5,3km Runde wie im Fluge vergehen und am Ende landeten wir fast genau bei 31min im Ziel. Felix kam zügig mit 46min kurz nach uns ins Ziel und holte sich damit die Holzmedaille in seiner AK.


Alles in allem mal wieder eine gelungene Veranstaltung wovon auch der Berliner Halbmarathon profitierte, denn solange wir uns zurück erinnern können, gab es beim Frohnaulauf IMMER ein erstklassiges Wetter! Es ist fast schon ein Garant für Sonnenschein, also schon mal für nächstes Jahr vormerken!

Danke SC Tegler Forst, beim 35. Jubiläum sind wir wieder da! Zumal es ja jetzt auch endlich jetzt immer schöne Medaillen für die eigene Sammlung gibt und die Idee mit der Medaillengravur im Ziel kam bei der langen Schlange wohl auch sehr gut an!





2 Kommentare zu 34. Frohnaulauf – Don`t call me Jogger!

  1. Chris läuft wieder! Das ich das noch erleben darf. Aber Glückwunsch, dann können wir ja gemeinsam die letzten beiden Plätze beim Ultraks belegen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Folge uns

Du willst immer sofort das Allerneuste von uns lesen?

Dann schreib hier rein wo wir dir unsere Neuigkeiten hinsenden sollen:

%d Bloggern gefällt das: