Sportscheck Run 2019 – eine heisse Generalprobe auch für die kleinen…

Veröffentlich am: 19. September 2019

In der Kategorie: Laufen

Verfasser(in): Chris

Schlagworte: , , , , , , , , , ,

Man man man, was haben wir für einen warmen Sommer gehabt. Ein Glück gibts immer was zu meckern, oder?


Die sog. Generalprobe zum Berlin Marathon rief dieses Jahr mal wieder nach uns, aber nur auf der 10,5 km Runde. Das war aber nicht unser Highlight des Tages, sondern unsere Minipiepe startete ihren ersten Bambinilauf über 400m ! Wir waren sicher viel nervöser als beim eigenen Start.



Das Gewusel ging 200m die Schlossstr. hoch und zurück und leider durfte nur die Flitzpiepenmama begleiten und ich wurde für Fotos abgestellt.
Es lief gut vor allem ohne Gezerre am Kind und durchgehend mit einem lächeln, was uns am wichtigsten war. Im Ziel gab es eine Medaille und eine Urkunde, die gefühlt jedem an dem Tag und an den nächsten Tagen gezeigt wurde (kommt ja komplett nach uns :D )!



Jetzt mussten nur noch Chrissi und ich die 10,5 km bei der Wärme überstehen und dann durften wir uns endlich dem Sonntag widmen.
Mehrere Tausend Läufer drängelten sich durch Steglitz und die wenig schattigen Straßen.


Wir hatten uns abgestimmt, das wir so ca. 55min laufen wollten, was die ersten Kilometer auch vom Schnitt her gut passte.
Dann verließen mich aber so ein wenig die Kräfte und ich schickte Chrissi vor.
Bei mir wurde es jetzt ein auf und ab. Mal traf ich unterwegs den einen zum quatschen, dann die andere. Anjy vom ASICS Lauftreff tauchte plötzlich hinter mir auf, wir liefen einige Meter zusammen und dann zog ich wieder an. Nach vielen ausgiebigen Trinkpausen und diversen Gesprächen, entwickelten sich die letzten 2km zu einen unabgesprochenen Zweikampf mit einer Läuferin die eigentlich neben mir lief, aber dann plötzlich anzog. Ich überschlug kurz meine Pace und dachte mir:

Ok, wenn du jetzt nochmal anziehst bleib ich auch dran und lauf einfach doch noch unter 55min.



Gesagt getan und vor lauter Laktat hatte ich vergessen das 10,5km halt keine 10km sind und auch ein Durchschnittspace von 5:25 min reichte es am Ende nur für eine 56min Zeit.
Aber das war mir egal, da ich hauptsächlich meine Hüfte schmerzfrei über die Distanz bekommen wollte und das ging auch verhältnismäßig gut.
Chrissi war eine knappe Minute vor mir im Ziel und wir konnte den Tag heute stolz mit 3 Medaillen beenden….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Folge uns

Du willst immer sofort das Allerneuste von uns lesen?

Dann schreib hier rein wo wir dir unsere Neuigkeiten hinsenden sollen:

%d Bloggern gefällt das: