36. Crosslauf des Ruder-Club-Tegel

Veröffentlich am: 10. November 2015

In der Kategorie: Laufen

Verfasser(in): Maudi

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Letzten Sonntag rief der Ruder Club Tegel zum Crosslauf in den Tegeler Forst. Beim Schmalzstullenlauf im Norden von Berlin versammelten sich knapp 700 Läufer, um auf den verschiedensten Distanzen durch den Wald zu rennen oder zu walken. Die Flitzpiepen waren diesmal so zahlreich vertreten wie noch nie, bei dieser Veranstaltung. Chrissi, Roggi, Sarah, Chris, Tino, Stefan und Fabian starteten über die 10 km und ich über die 20km. Jules, Miele, Olli und Hanni waren als Zuschauer vor Ort. Letztes Jahr war ich als Zuschauer da und habe ziemlich gefroren. Dieses Jahr hatten wir perfektes Wetter. Sonne, gut 15° und das Anfang November.

schmalzstullenlauf2015-13

Um 9:30 trafen wir uns vor Ort für das obligatorische Teamfoto und plauschten noch mit vielen bekannten Gesichtern, wie auch Andreas von Starblog-F. Ich musste dann auch schon schnell zum Start, da es um 9:50 Uhr losging. Der 10 km Lauf folgte eine halbe Stunde später. Dann kam alles ein bißchen anders als geplant…

Das Tempo war zum Anfang gefühlt nicht sehr hoch und da bin ich einfach mal vorne mit gelaufen. Tatsächlich sind wir eine 3:55 Pace gelaufen. Plan war vorher einen schnelleren Lauf zu absolvieren, aber nicht ans Limit zu gehen. So liefen wir dann erst als 6er Gruppe und nach drei Kilometern war mir das Tempo für 20 Kilometer zu hoch. Die ersten beiden liefen dann langsam einen Vorsprung raus und ich ließ abreißen. Der Lauf hatte ja gerade erst angefangen, merkte aber das die, die mir im Nacken saßen, auch schnauften. Also mal gucken wo das heute hinführt. Das ist komisch wenn man auf einmal merkt, das man vorne mitlaufen kann und vielleicht aufs Treppchen kommt. Mich hat der Ehrgeiz gepackt und aus einem schnelleren Lauf, wurde ein Lauf am Limit. Bei Kilomerter 5 wurde ich dann überholt, aber der nun Drittplazierte blieb in guter Sichtweite. Als dann ab Kilometer 7 die Hügel begannen, kam ich erst wieder ran und dann zog ich weg. Macht sich dann doch bezahlbar, öfter durch den Wald zu rennen oder mal ein bisschen Treppentraining zu machen. Olli stand immer wieder an verschiedenen Punkten, machte Fotos und motivierte mich. Leider konnte er nicht mitlaufen, weil er sich drei Tage vor dem Lauf, im selben Wald, an einer Wurzel den Zeh geprellt hatte. Hier auch ein großes Lob an den Veranstalter, die Wege waren teilweise vom Laub befreit. Wurzeln und die Strecke wurde mit Kreide markiert. Alles war gut sichtbar, da wo keine Helfer standen, wusste ich immer wo ich lang musste! Die zweite Runde lief ich dann wie auf der Flucht durch den Wald. Viel Zeit zum Umdrehen blieb nicht, weil ich nicht in ein Loch rennen oder über eine Wurzel stolpern wollte. Ab Kilometer 17 merkte ich das die Beine nicht mehr lange mitmachen. Auf  einen Anstieg wartete Olli und Chris. Chris war noch von einer Erkältung außer Form. Ich hörte sie vorher schon rufen, ohne sie zu sehen. Rief dann nur zurück das ich meine Flasche brauche. Ich hatte so eine Durst und Chris wechselte dann vom 10 km Läufer zu meinem persönlichen Flaschenträger. :-) Da alle anderen schon im Ziel waren, wurde ich von ihnen bei meinem Zieleinlauf feierlich empfangen. Platz 3 war meiner. :-) Das ich so etwas mal erleben darf. Ich bin zwar nicht langsam, aber bei größeren Veranstaltungen doch immer weit weg vom Podium….

Der Schmalzstullenlauf wäre ja nicht der Schmalzstullenlauf, wenn es im Ziel keine Schmalzstullen geben würde. Für mich aber nicht, da ich mal wieder LowCarb unterwegs bin. Leider gab es nur warmen Tee und kein Wasser. Bei der Siegerehrung bekam ich dann zwei Beutel mit Lebensmittel. Einmal für den Gesamtdritten über 20 km und einmal für die Altersklassenplatzierung. Dank der Sponsoren Rewe und Butter Lindner waren diese mit Schmalz, Quark, Obst, Joghurt und Brot gefüllt. Einen 20€ Gutschein für ein Restaurant hab ich auch gewonnen.

Es hat echt Spaß gemacht, nicht nur weil wir zahlreich vertreten waren, auch des schönen Wetters wegen. Es lohnt sich einfach die kleineren Veranstaltungen vor der Haustür zu besuchen. Großen Dank dem Ruder-Club-Tegel für alles. Wir sehen uns nächstes Jahr wieder.

Vorheriger Beitrag:
Nächster Beitrag:

12 Kommentare zu 36. Crosslauf des Ruder-Club-Tegel

  1. Avatar rundreas sagt:

    Die Runden durch den Tegeler Forst gehör(t)en zu meinen absoluten Lieblingsläufen. Die familiäre Ambiente und die liebevolle Organisation sind einfach top! Glückwunsch zum Treppchen du Marathon Crasher! ;-)

  2. Avatar boostthemietz sagt:

    Herzlichen Glückwunsch zum Treppchenplatz:-)

  3. Toll, dass du ganz vorne mitlaufen konntest, Glückwunsch! Hat mir auch sehr viel Freude gemacht, euch alle dort zu treffen!

  4. Avatar Sönke sagt:

    Glückwunsch zum Dritten! Klasse Leistung
    Gruß aus Hamburg

  5. Avatar Jenne sagt:

    Glückwunsch. Hört sich ja gut an. Werde kommenden Sonntag auch das erste mal dort am Start sein, ebenfalls über 20km. Aber wird wohl etwas kühler sein, als bei Euch :-D

Wir freuen uns, wenn du uns hier einen Kommentar hinterlässt...

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Folge uns

Du willst immer sofort das Allerneuste von uns lesen?

Dann schreib hier rein wo wir dir unsere Neuigkeiten hinsenden sollen:

%d Bloggern gefällt das: