Avon Frauenlauf 2014 – Die “Pink-Lane” durch den Tiergarten

Veröffentlich am: 13. Mai 2014

In der Kategorie: Laufen

Verfasser(in): Miele

Schlagworte: , , , , , , , , , , , , ,

Wir Flitzpiepen-Mädels wagten uns vergangenen Samstag auf die 10-km Strecke beim diesjährigen AVON Frauenlauf.

Als Nina, Christiane und ich an der Straße des 17. Juni ankamen, sahen wir nichts weiter als PINK. Es gab zur Abwechslung mal wieder ein Running-Shirt bei der Anmeldung und das war natürlich passend für die Mädels – PINK. Da wir immer in unseren eigenen Shirts laufen, würden wir  wohl mal richtig auffallen… ;) Und so war es auch! So ein Neon-Orange und Neon-Grün ist halt zwischen Pink nicht zu übersehen…hihi.

Foto 4

Christiane konnte diesmal wegen ihres Magen-Darm-Virus leider nicht mitlaufen. Trotzdem ließ sie es sich nicht nehmen mitzukommen und hat uns mental an der Strecke unterstützt. Für Nina war es erst der zweite 10-km Wettkampf und man sah ihr die Aufregung etwas ins Gesicht geschrieben. ;) Für alle die Nina noch nicht kennen – nur Geduld, sie wird sich hier bald vorstellen. :)

Für mich war es auch ein Debüt… der erste AVON Frauenlauf. Anfangs hatte ich ja schon etwas Bedenken, dass es aufgrund der hohen Teilnehmerzahl Zickereien auf der Strecke gibt und wohlmöglich einige Ellenbogen ausgefahren werden, aber das erwies sich schnell als unbegründet. Alle Mädels mischten sich relativ entspannt in den Startblock und es war eine tolle Stimmung. Wobei es keine Blockeinteilung gab und sich jeder einfach irgendwo hinein mischte. Direkt an der Startlinie war auch Profiläuferin Irina Mikitenko dabei. Sie wollte sich diesmal den sechsten Titel des AVON Frauenlaufs ergattern.

Ich teste diesmal vor dem Start auch die Produkte von Ultra Sports. Da Olli damit gute Erfahrungen beim BIG25 machte, kann es bei mir ja vielleicht auch zu neuen Bestzeiten verhelfen. Also aß ich zwei Stunden vor dem Startschuss einen Ultra-Bar Molkeriegel und trank dazu in 250 ml Wasser aufgelöst, den sogenannten „Starter“. Geschmacklich gibt es bestimmt noch leckerere Dinge, aber es war okay. Zehn Minuten vor dem Startschuss löste ich noch das Ultra Gel mit Cola-Geschmack in 250 ml Wasser auf und war bereit zum Los-Flitzen!!!

Als der Startschuss endlich fiel merkte ich, dass sich viele Mädels völlig falsch in den Startblock einreihten. Es waren ungefähr 19.000 Teilnehmer/innen und da war vorprogrammiert, dass es ziemlich eng durch den Tiergarten werden würde. Nach dem 1. Kilometer bekam ich endlich freie Bahn und merkte an meiner Atmung, dass ich mal wieder etwas zu schnell unterwegs war. Also Tempo etwas runterschrauben und weiter geht´s! Die erste Zeitanzeige bei Kilometer 5 lächelte mir mit ca. 22min entgegen und ich dachte….ja das könnte dein Tag werden. Nachdem ich dann auch endlich einen „Hasen“ im Lauf fand, klemmte ich mich direkt dahinter und lief im Windschatten. Wobei es kaum windig war…naja, Hauptsache etwas Kräfte sparen, dachte ich. Nach dem 8. Kilometer hatte ich wieder in der Kniekehle ein unangenehmes Zwicken, was ich schon vom BIG25 vergangenes Wochenende kannte. Mist…das war´s…Bestzeit dahin…noch 2 km…ich merkte wie mich nach und nach immer mehr Mädels ab diesem Zeitpunkt überholten. Es kann halt nicht immer glatt laufen. Trotzdem sind es immerhin 48:08 Minuten geworden. Nur 12 Sekunden an meiner PB vorbei – vielleicht ja auch unterstützend durch die Wettkampf Ernährung von Ultra Sports. Ich hab jedenfalls alles gut vertragen und fühlte mich prima.

 

Nina wollte natürlich auch eine neue PB aufstellen, was ihr am Ende auch gelang und sie kam trotz der Enge im Lauf und dem ständigen Abstoppen, mit stolzen 01:00:14 ins Ziel. Kannst stolz auf dich sein! Beim nächsten Mal knackst du sicher die Stundenmarke, Nina! ;)

Anschließend trafen wir uns zum Pastaessen mit unseren Lauffreunden. Unter ihnen gab es für uns Flitzpiepen-Mädels ein Wiedersehen mit Running Zuschi und ihrem Club 261 aus Klagenfurt, der uns Mädels ein kleines Klagenfurter Überraschungstütchen mitbrachte. Vielen lieben Dank noch mal dafür! :-) Mit am Start nach dem Start waren außerdem Eiswürfel im Schuh, Manu von Laufwelt , Matty, Ulf und Alexandra (Twitterfreunde) und ein paar neue Gesichter wie Joshly Runs und weitere. Olli und Chris ließen es sich auch nicht nehmen die riesige Damenrunde mit über 30 Frauen auch noch kennenzulernen! :D

Danke für den gelungenen Abend und die tolle Organisation und die spitzenmäßigen Gastgeschenke vom Club 261 rund um die Heimat Klagenfurt und die Einladung sie mal zu besuchen!

 

Eure Miele!

Miele

 

 

 

10 Kommentare zu Avon Frauenlauf 2014 – Die “Pink-Lane” durch den Tiergarten

  1. Avatar Manu sagt:

    Wow, das ist ja eine krasse Zeit! Herzlichen Glückwunsch!!! War schön Euch am Abend beim Pastaessen gesehen zu haben!

  2. Wir freuen uns schon MEGA auf euch! Nicht vergessen… am 14. September laufen die Kärntner Frauen… und die würden sich riesig freuen euch FLITZPIEPEN dabei zu haben :-) DANKE für die tolle Zeit in Berlin!

  3. bist bald in Klagenfurt ihr lieben Flitzpiepen :)

  4. Avatar Joshly sagt:

    schöner Bericht und 2 klasse Zeiten von euch beiden. Hoffe Christiane gehts inzwischen besser. Vielleicht sieht man sich ja mal wieder.
    LG

  5. Avatar Dany sagt:

    Herzlichen Glückwunsch! :-) Das sind ja super Zeiten. Ich habe leider etwas länger gebraucht. Aber es war trotz der Masse ein schöner Lauf.

  6. Chris Chris sagt:

    ihr wart doch alle super :D schön auch immer mehr vor-während und nach den Läufen persönlich kennen zu lernen :) und Horst stell schon mal das Bier kalt bis wir kommen;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Folge uns

Du willst immer sofort das Allerneuste von uns lesen?

Dann schreib hier rein wo wir dir unsere Neuigkeiten hinsenden sollen:

%d Bloggern gefällt das: