Home Laufen Sand-sationeller Sonntag … So lief die 2. Cross Challenge

Sand-sationeller Sonntag … So lief die 2. Cross Challenge

von Chris

Nachdem uns Olli mit seinem Alleinstart 2012 ja diesen Cross-Wettkampf mehr als schmackhaft machte, traten wir (Olli, Micha, Lena, Chrissi, Chris und Gast-Flitzpiepe Fee) am letzten Sonntag nochmal zur 2. Cross Challenge des SCC an.

IMG_6745

Der erste Blick morgens um 6 Uhr aus dem Fenster ließ ja nichts Gutes für heute erwarten. Es regnete wie aus Eimern.

Egal, frei nach dem Motto:

Es gibt kein schlechtes Wetter nur falsche Kleidung

ging es in die Döbritzer Heide nahe Potsdam, ungefähr 20 min südlich-westlich von Berlin.

Um 8 Uhr gehörten wir ausnahmesweise mal zu den ersten vor Ort, was mit einem spitzen “kostenlosen” Parkplatz direkt beim Gelände belohnt wurde. ( Tipp für 2014 – der SCC wollte sonst nämlich 5€ für einen Parkplatz oder 2€ für einen Busticket)

Startnummern abgeholt, kurze “Kampfbesprechung”, Gruppenfoto und zack waren Olli und Micha wiedermal im ersten Startblock ganz nach vorn verschwunden.

Ready to Rumble
Im Startblock

Gestartet wurde in 4 Wellen gleichzeitig die “Pussy” … äh Pink-Lane (für alle, die für 13,3 km extra in die Heide fahren) und die Black-Lane (für alle vergnügungssüchtigen die 2 Runden ne ordentliche Schlamm- und Dreckkur benötigen und natürlich uns Flitzpiepen)

 

Punkt 10 Uhr, verbunden mit plötzlich auftretendem strahlenden Sonnenschein, ertönte der erste Startschuss mit den ersten ca 250-300 Teilnehmer unter tosendem Beifall der Fans an der Strecke und musikalischer Untermalung von Rammstein!

Wir folgten rund 3 min später.

Jäger sein, ist auch viel besser als Gejagdter 

Ab ging die Luzie… oder die Flitzpiepen. Olli und Micha ganz vorn, dann Chrissi und Chris, Lena folgte mit  Fee kurz dahinter.

Der Anfang war noch ganz nett, kompletter Waldboden, ein bisschen Hügel rauf und Hügel runter, eine kleine Steigung, an der man schon Seile zur Hilfe nehmen musste/ konnte und dann der weite Blick auf…

SAND…SAND…SAND…SAND…SAND…SAND…SAND…SAND…SAND…SAND…SAND…SAND…

Wären zwischendurch nicht noch ein paar Bäume gewesen, hätte man denken können man ist beim Krieg der Sterne auf dem Wüstenplaneten Tatooine.  2-3 km im Zick-Zack Hügel rauf und Hügel runter. Mein erster Gedanke war nicht, wann ist das vorbei, sondern hier musst du in der 2. Runde nochmal durch!

Olli, das es sooooooo schlimm ist, haste wohl vergessen zu berichten …

Dann ging es in mit Eiswasser gefüllte Container und unter, kurz über der Grasnarbe gespannte, Tarnnetzen hin durch. Es waren viele längere Passagen ohne Hindernisse, aber dafür mit ordentlich Höhenmeter.

Dann mal wieder Spinnennetze hoch und runter, nen Sandsack auf die Schulter und nochmal nen Hügel hoch. Langweilig wurde es kaum :D

Leider war es den Zuschauern nicht gestattet sich entlang der Strecke aufzhalten, da es eigentlich ein Truppenübungsplatz der Bundeswehr ist. Dafür war im Start/ Zielbereich, der sich auf ca. 2 km zog, richtig Stimmung. Hier nochmal durchs kalte Nass tauchen, kriechen und ins Bälleparadis springen und schon wars geschafft.

Zumindest die erste Runde. Chrissi hatte langsam leichte Oberschenkelprobleme und so trabte ich langsam vor. Aus Erfahrung der letzten längeren Cross-Läufe (z.B. der Strongmanrun), fingen meine Beine ab 3h immer an leicht zu krampfen, darum war mein Ziel so weit wie möglich in 3h zu kommen.

23 km schaffte ich genau und dann fingen die Oberschenkel an. Der vor 4 Wochen gelaufene Berlin Marathon steckte doch noch mehr in den Knochen als angenommen.

Egal, was war mein Motto? Was ich anfange beende ich auch… Nach 3:37 h war es dann auch endlich vorbei.

Chrissi holte zum Schluss noch ordentlich auf und kam nur knapp 1 min nach mir ins Ziel.

– Das lag bestimmt an dem Powergel, das ich am letzten Verpflegungsstand einem Helfer in die Hand drückte und ihn bat es der nächsten Flitzpiepe im neongelben Shirt zu geben. Chrissi wusste gar nicht wie ihr geschieht, als er am Verpflegungsstand sofort auf sie zugerannt kam und zu ihr rief:

” Hey du Flitzpiepe, ich hab hier was für dich!! “

Ehrlich gesagt hätte ich nicht gedacht, das es ankommt…

Der Retter mit dem Powergel

Lena und Fee hatten die Blacklane dann auch nur 12min später beendet.
Olli und Micha warteten schon bei unseren mitgereisten Freunden und Fans auf uns.

Olli strahlte wie immer, als ob er den Vormittag nur ein bisschen wandern war.

Micha allerdings, der das erste Mal überhaupt einen solchen Crosslauf mitmachte, war anzusehen, dass wir ihn für das nächste Mal wahrscheinlich nicht überreden können.

Wiedermal ein RIESEN dankeschön an die Familien und Freunde, die geduldig auf uns an der Strecke gewartet haben und uns vorher und nachher wieder einmal toll verpflegten!!!

Es war mal wieder eine mehr als gelungene Teamleistung!!!
Olli erreichte sogar in der Gesamtwertung den 11. Platz und unser Team Gesamtplatz 4.!

Einzelergebnisse
Teamwertung

Ein ganz ganz ganz dickes Kreuz kommt 2014 wieder in den Kalender und zwar für die 3. Cross Challenge ! Das war mal richtig gut.

—-

Was nochmal gesondert hervorgehoben werden muss und positiv auffiel, waren die Helfer an der Strecke! Wir haben ja mittlerweile schon ein Menge Events mitgemacht, aber so gut gelaunte, motivierende und hilfsbereite Streckenposten haben wir noch nie erlebt. Selbst in der 2. Runde nach über 3h waren sie es nicht Leid anzufeuern, motivierende Worte mit zu geben oder nochmal extra nen Becher Obst in die Hand zu drücken.

!!! VIELEN DANK DAFÜR IHR WARD DIE BESTEN AN DIESEM TAG !!!

—-

Und für alle Statistiker unter euch hier mal unsere Auswertungen via Sportics von Chris und Olli

Teammeeting
vorher ist es immer lustig bei uns
Olli startet immer als erster
Souveniers

Run on…Chris

Das könnte dir auch gefallen

4 Kommentare

Din 2. November 2013 - 16:54

Sieht ja nicht ganz so schmutzig aus, wie all die anderen “Drecksläufe”. Vielleicht kann ich mir das ja doch mal anschauen :D

Glückwunsch zu den schönen Platzierungen!

Reply
Olli 10. November 2013 - 10:56

Du musst es wenigstens mal versucht haben! Spaß oder Quälerei! Ich hatte beides ;)

Reply
Frank Knobloch 3. November 2013 - 08:15

Das “Bällebad” gefällt mir besonders gut. Da hätte man mich wieder abholen müssen :D

Reply
Chris 4. November 2013 - 14:31

Ha Ha… Franky dich hätten wir da garnicht wieder gefunden bei der tiefe des Bällebads :)
und Din auf jedenfall !! Einer der schönsten Crossläufe bisher!

Reply

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Der Hauptstadt-Sportblog
Wir schreiben für euch über Laufen, Triathlon, Radsport, Technik, Ausrüstung und alles was uns interessiert
Folge uns

Du willst immer sofort das Allerneuste von uns lesen?

Dann schreib hier rein wo wir dir unsere Neuigkeiten hinsenden sollen:

%d Bloggern gefällt das: